Schlangen und Skorpione auf Kreta









 

Schlangen

Laut den meisten Literatur-Quellen gibt es  auf Kreta genau vier Schlangenarten. Alle Arten sind für Menschen ungefährlich. Geht man wandern, sieht man öfters eine Schlange. Häufig ist es die ungiftige Leopardnatter.

Mir haben aber einige Leser geschrieben, dass es auf Kreta auch gefährliche, giftige Schlangen geben soll. Ein Engländer hat mir in einem stundenlangen Gespräch von Giftschlangen in seinem Haus bei Kissamos berichtet. Nach unbestätigten Angaben handelt es sich um eine besonders giftige Kreuzotter-Art, die schwarz gefärbt sind. Auf Kreta sollen diese Schlangen auch unter dem Namen "Ochi" (übersetzt: Nein) bekannt sein. Andere nennen den Namen "Ochia". Obwohl ich sogar an der Uni in München die Bibliothek durchsucht habe, habe ich nichts über diese Giftschlangen auf Kreta gefunden. Gibt es sie ja oder nein??? Wer irgendwas weiß, bitte unbedingt email an info@kreta-reise.info. Das Thema ist mir sehr wichtig. Ein Leser berichtete sogar von einer weiteren Schlangen-Art: Grüne Vipern, auch diese sollen sehr giftig sein.

Leopardnatter (Zamenis situla) ungiftig

Recht scheue Schlangenart. Sie ist jedoch gerade an weniger warmen sonnigen Tagen abends auf der Straße liegend zu sehen. Die Straße ist vom Tag noch warm, die Schlangen versuchen sich aufzuwärmen. Häufig sind man tote Leopardnattern, sie wurden bereits überfahren. Sie haben immer ein rötliches Muster und sind ausgewachsen circa 60-80 cm lang. Schlangen mit rötlichem Muster auf dem Rücken sind auf Kreta immer Leopardnattern.

Würfelnatter (Natrix tessellata) ungiftig

Auch scheu, circa 90 cm lang. Diese Schlange braucht Gewässer in der Nähe. Sie ist braun oder grau. Eher selten.

Zornnatter (Columber gomonensis) ungiftig

Diese Schlage ist auf Kreta recht häufig. Sie wird etwa einen Meter lang, meist braun  und ist sehr bissig. Vor allem in der Paarungs- und Brutzeit (Frühjahr und Frühsommer) greift die Schlange gerne an. Ich kenne einige Leute, die gebissen wurden. Oft beißt die Schlange innerhalb weniger Sekunden auch mehrmals zu. Die Bisse sind schmerzhaft, die Schlange ist aber ungiftig. Trotzdem können sich die Bisswunden entzünden. Nach Schlangenbissen sollte man immer einen Arzt aussuchen.

Katzennatter (tellescopus fallax) giftig, aber ungefährlich

Grauer Rücken, leicht rötlicher bis gelblicher Bauch, etwa 1 m lang.

Die Angst vor Katzennattern ist unbegründet.

Die Schlange ist zwar giftig und es gibt auch kein Serum (Gegenmittel).

Aber:

- Ihr Giftzahn ist soweit hinten im Mund, dass sie nur für kleine Beutetiere gefährlich ist. Ein Mensch wird bei einem Biss nur das Gift abkriegen, wenn es sehr dumm läuft

- Diese Schlangen flüchten bei Geräusch oder Erschütterung (sehr scheu)

- Die Schlange ist nur schwach oder mittelstark giftig, d.h. ein Mensch (selbst ein Kleinkind) überlebt das in der Regel immer, oft merkt man kaum was davon (außer die Wunde an der Bißstelle natürlich). Trotzdem immer sofort zum Arzt!

- Die Schlangen sind in Kreta eher selten, jedoch viel häufiger auf einigen anderen griechischen Inseln (siehe Schlangen in Griechenland)

- Auch ohne Serum kann einem im Krankenhaus natürlich geholfen werden
 


Tipp:   Tolle Übersicht über Ferienwohnungen und Hotels auf Kreta


Infoseite: Die sechs Arten von Schlangen in Deutschland

Schlangen in Spanien     Giftige Tiere in Deutschland

Artikel über Schlangen in der Türkei und andere Länder


Weitere Informationen auf dieser Webseite suchen:

giftig, aber für Menschen meist nicht lebensgefährlich

Es gibt mindestens 3 Arten von Skorpionen auf Kreta. Diese haben mehrere Unterarten. Alle Skorpionarten sind giftig und zum Teil sehr schmerzhaft. Da Skorpione eher scheu sind und nicht angreifen, sind Stiche nicht sehr häufig, kommen aber vor, da es  viele Skorpione gibt. Ich selbst habe in 4 Jahren in Kreta etwa 20 Mal ein Skorpion gesehen.  Zur Sicherheit sollte ein Arzt oder Apotheker aufgesucht werden. Die Stichstelle schwillt oft stark an. Ganzkörperliche Auswirkungen sind nur bei Allergikern  zu erwarten. Die kretischen Skorpione sind kleiner als man denkt: Manche Arten, wie die häufigen und meist schwarzen  Euscorpius carpathicus, sind meist nur 3-4 Zentimeter lang. Die Mesobuthus gibbosus sind hell und nicht viel größer. Die nicht ganz so häufigen Iurus dufoureius werden wesentlich länger (bis zu 12 cm) und sind dadurch recht furcheinflössend.. 


Forumbeitrag zu Spinnen auf Kreta: Spinnen Kreta

 

Unsere Tipps: Geld sparen im  Kreta-Urlaub

Super Übersicht über mehr als 6.000 Unterkünfte auf Kreta Hier Klicken
Ihr sucht ein preiswertes Hotel auf Kreta: Hier klicken
Günstige Reisen nach Kreta (oft tolle Schnäppchen)  Hier Klicken
Sehr günstige Flüge nach Heraklion und Chania mit Condor: Hier Klicken
Einkauf bei Amazon: Reiseführer, Landkarten, Sonnencreme (teuer in Kreta)

 

Kommentare, Ergänzungen, Fragen

Kommentare: Ihr wollt einen Kommentar oder eine Ergänzung zu diesem Text schreiben? Bitte schickt mir eine E-Mail. Gerne werde ich Euren Text unter dem obigen Artikel veröffentlichen. Ich freue mich auch, wenn Ihr mir einen weiteren Artikel zum Thema Kreta zur Verfügung stellt. Gerne werde ich diesen auf einer neuen Seite veröffentlichen.

Unter Kommentar verstehe ich Kritik oder Anmerkungen zu meinem jeweiligen Artikel oder an den Kommentaren anderer. Ergänzungen können weitere Tips für Kreta-Urlauber sein (zum Beispiel Hinweise zu guten Restaurants oder Unterkünften, besonders billige, interessante oder gute Angebote im jeweiligen Ort). Neue Artikel können sich auf eine hier bisher nicht beschriebene Ortschaft beziehen oder eine sonstige Ergänzung zum Thema Kreta sein.

Alle Artikel / Kommentare müssen unbedingt von Euch selbst geschrieben oder urheberechtsfreie Texte sein. Bitte sagt mir, ob ich Euren Artikel mit Namen und / oder E-Mail-Adresse veröffentlichen soll oder nicht. Auch Werbetexte von Kleingewerbetreibenden im jeweiligen Ort werde ich unter Umständen veröffentlichen. Ich werde diese aber deutlich als Werbetexte kennzeichnen. Natürlich behalte ich mir vor bestimmte Ergänzungen oder Artikel nicht zu publizieren. Mail: info@kreta-reise.info

 

 

Kreta
 
INFOS
Weitere Tierarten
Greifvögel
Über Kreta
Verkehrsmittel
Unterkunft
Wohin auf Kreta?
Strände Kreta
Ausflüge Kreta
Klima Kreta
Flughäfen auf Kreta
Flughafen Heraklion
Flughafen Chania
Kreta Süden
Essen
Trinken
Tipps
Geld und Preise
Medien und Internet
Flora
Kreta Diät
Zahlen
Geschichte
Höhlen
Sport
Schlangen
ORTE
Ostkreta
Agios Nikolaos
Kritsa
Ierapetra
Mirtos
Sitia
Elounda
Spinalonga
Lassithi
Mochlos
Vai
Kato Zakros
Xerokambos
Zentralkreta
Heraklion
Knossos
Kokkini Hani
Chersonissos
Stalida
Malia
Sissi
Milatos
Agia Pelagia
Bali
Panormo
Rethimnon
Platanes
Moni Arkadi
Anogia
Plakias
Damnoni
Preveli
Agia Galini
Matala
Kalamaki
Pitsidia
Lendas
Keratokambos
Westkreta
Hania
Kalives
Georgioupolis
Argiroupoli
Agia Marina
Platanias
Kolymbari
Falassarna
Elafonisi
Kissamos
Paleochora
Sougia
Loutro
Samariaschlucht
Weiße Berge
Hora Sfakion
Frangokastello
Imbros-Schlucht
SPECIALS
Minoische Paläste
Gournia
Gortys
Museum von Heraklion
Alte Geschichte
Interessante Bäume
Olivenbaum
Kräuter und Gewürze
Markthalle von Hania
Links
Bücher