Ausflüge mit dem Mietwagen auf Kreta









 


Viele Touristen wollen auf Kreta mehr als ihren Urlaubsort entdecken. Es gibt im Prinzip drei Möglichkeiten mehr von Kreta zu sehen: Man mietet sich ein Fahrzeug, man fährt mit dem öffentlichen Bus oder man nimmt an einer organisierten Bus-Tour teil. Die Insel Kreta ist groß, viele Ziele sind für einen Tagesausflug zu weit.

Von der Ostküste zu Westküste ist man bis zu fünf Stunden einfache Strecke mit dem Auto unterwegs. Also sollte man sich bereits vor dem Buchen der Reise bzw. des Hotels überlegen, was man sehen möchte. Verbringt man den Urlaub etwa in der Mitte der Insel Kreta, sind viele Ziele für Ausflüge näher als wenn man extremen Osten oder Westen wohnt. Gute Urlaubsorte für Mietwagen-Trips sind z.B. Malia, Chersonissos, Iraklio, Bali und Rethymno.

Den Mietwagen buchen

Mit dem Mietwagen kann man auf Tages-Touren mehr als mit dem Bus erkunden und schneller größere Strecken zurücklegen. Ein Nachteil ist, vor allem wenn man alleine auf Kreta unterwegs ist, der hohe Preis für Auto und Benzin. Die Mehrzahl der Touristen bucht ihren Mietwagen heutzutage vorher in Ruhe zu Hause im Internet. Natürlich gibt es auch in Kreta sehr viele Angebote für Mietfahrzeuge. Die Preise schwanken enorm je nach Saison und von Ort zu Ort. Oft sind in der Hochsaison (Juli bis September) kaum noch Mietfahrzeuge zu bekommen. Wer wenig Erfahrungen mit dem Mieten von Autos hat, sollte sich vorher gut informieren.

Der Preis für das Auto alleine ist nur ein Entscheidungskriterium. Fehler bei der Automiete können sehr teuer werden. Zum Beispiel unterscheiden sich Mietwagen-Unternehmen und Verträge enorm bei der Versicherung. Auch das Modell des Fahrzeugs, Zusatzkosten wie für Kindersitze oder für junge Menschen, Ort der Abholung des Fahrzeugs, die Tankfüllung und vieles mehr sollte man berücksichtigen. In Griechenland werden deutlich häufiger sehr alte und nicht fahrtaugliche Autos vermietet als in Deutschland.

Zur Automiete braucht man einen Führerschein, einen Personalausweis oder einen Reisepass und oft eine Kreditkarte. In Griechenland gibt es immer noch viele, meist kleinere, Autovermieter, die auf die Kreditkarte verzichten. Man kann die Miete einfach bar bezahlen. Die Anzahl der Kilometer sind meist nicht begrenzt, man kann also so viele Ausflüge auf Kreta machen, wie man möchte.

Benzin und Diesel sind auf Kreta etwa 20 Cent teurer als in Deutschland (Stand Frühjahr 2017). In abgelegenen Regionen gibt es oft keine Tankstellen. In Tankstellen gibt es meist einen Tankwart (kein Self-Service). Barzahlung für das Benzin ist üblich, viele größere Tankstellen nehmen auch Kreditkarten oder EC-Karten.

Wichtig ist, dass man eine vernünftige Straßenkarte oder ein Navi hat. Wegweiser sind auf Kreta oft nicht vorhanden und zum Teil auch falsch. Die kostenlose Landkarte von Autovermieter ist meist nur ein einfaches Blatt Papier mit den wichtigsten Orten und Werbung. Die Karte sollte aktuell und genau sein, wird empfehlen für Kreta diese Straßenkarte.

Ziele für Mietwagen-Ausflüge auf Kreta

Antike Sehenswürdigkeiten: Dies sind auf Kreta vor allem die Paläste und andere Ausgrabungen der Minoer. Die Minoer waren die erste Hochkultur in Europa und lebten vor allem auf der Insel Kreta. Besonders interessant sind die vier großen minoischen Paläste, allen voran der Palast von Knossos.


Im Palast von Knossos

Knossos ist neben der Samaria-Schlucht die wichtigste Sehenswürdigkeit auf Kreta. Er ist in der Nähe der Hauptstadt Heraklion, von der Stadtmitte aus gesehen etwa acht Kilometer (ins Insel-Innere Richtung Süden).

Ein weiterer minoischer Palast ist im Süden nicht allzu weit von Matala. Es ist der Palast von Phestos. Der dritte Palast ist an der Nordküste beim Urlaubsort Malia. Der Palast von Kato Zakros ist ganz im Osten von Kreta.

Also dürften alle Urlauber, die in der östlichen Hälfte von Kreta Urlaub machen, mit dem Mietwagen einen der vier Paläste schnell erreichen. Wer im Westen, z.B. in den großen Urlaubsorten westlich von Chania Urlaub macht, muss einige Stunden Autofahrt in Kauf nehmen.

Karte von Kreta

Museen: Es gibt nur ein wichtiges Museum. Es ist das archäologische Museum in der Hauptstadt Heraklion. Es ist eine der 4 bis 5 wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Kreta.

Strände: Man findet viele schöne Strände auf Kreta. Es gibt vielleicht vier herausragende Strände. Diese sind die Karibik-Strände in Balos und Elafonisi (beide Westkreta) und die Palmenstrände von Preveli (Südkreta) und Vai (Ostkreta). Mehr Infos dazu gibt es auf unserer Seite über die schönsten Strände auf Kreta.


Am Strand von Elafonisi (Südwest-Kreta)

Mit dem Mietwagen sind drei der vier Strände gut zu erreichen. Die Anfahrt nach Balos ist nicht ganz einfach. In Vai kann man direkt hinter dem Strand parken, in Preveli muss man eine längere Treppe (circa 15 Minuten) hinuntergehen. Ein Vai und Preveli zahlt man eine kleine Parkgebühr.

Wanderungen: Die mit Abstand bekannteste Wanderungen führt durch die Samaria-Schlucht, die längste Schlucht in Europa. Im Sommer gehen diese Wanderung mehrere tausend Menschen täglich. Diese Wanderung ist nicht mit dem Mietwagen zu empfehlen, da es keine einfach Möglichkeit gibt vom Endpunkt zum Anfangspunkt zurückzukommen. Mehr dazu hier.


In der Samaria-Schlucht

Auch die meisten anderen Wanderungen auf Kreta sind wie die Samaria-Gorge im Südwesten der Insel Kreta. Auch bei der Aradena-Schlucht und der kürzeren Imbros-Schlucht ist die Mietwagen nicht so hilfreich. Die Mehrzahl der bekannten Wanderungen auf Kreta sind im Süden der Insel.

Städte: Die beiden schönsten Städte auf Kreta sind Chania und Rethymno. Beide Städte haben eine grandiose Altstadt, die man gesehen haben muss. Einen Parkplatz für den Mietwagen zu finden dürfte in Rethymno und Chania kein Problem sein, wenn man bereits ist für das Parken ein paar Euro zu bezahlen.


Im alten Hafen von Chania

Die größte Stadt Heraklion gilt als weniger schön, das archäologische Museum ist allerdings eine absolute Top-Sehenswürdigkeit (weniger als ein Kilometer von der Stadtmitte).

Berge: Toll ist ein Ausflug mit dem Auto hoch nach Omalos und zum Eingang der Samaria-Schlucht. Man sollte vorher das Wetter checken. Es hat oft extremen Nebel, außerhalb des Sommers kann bei kaltem Wetter auch Schnee fallen. Die Mietwagen auf Kreta haben keine Winterreifen. Ebenfalls absolut zu empfehlen ist eine Fahrt auf die menschenleere Nida-Hochebene, etwas im Zentrum von Kreta.

Unbekanntes Kreta: Wer Kreta kennen lernen möchte, sollte auch mal in einige abgelegene Dörfer ins Inselinnere fahren. Gerade in Dörfern ohne bekannte Sehenswürdigkeiten lernt man das wahre Kreta kennen. Solche Ausflüge mit dem Mietwagen sind für nicht wenige Touristen das Urlaubs-Highlight.


Weitere Informationen auf dieser Webseite suchen:

Kreta
 
INFOS
Über Kreta
Verkehrsmittel
Unterkunft
Wohin auf Kreta?
Strände Kreta
Klima Kreta
Flughäfen auf Kreta
Flughafen Heraklion
Flughafen Chania
Südkreta
Essen
Trinken
Tipps
Geld und Preise
Medien und Internet
Flora
Fauna
Kreta Diät
Zahlen
Geschichte
Höhlen
Sport
Schlangen
ORTE
Ostkreta
Agios Nikolaos
Kritsa
Ierapetra
Mirtos
Sitia
Elounda
Spinalonga
Lassithi
Mochlos
Vai
Kato Zakros
Xerokambos
Zentralkreta
Heraklion
Knossos
Kokkini Hani
Chersonissos
Zoo Chersonissos
Museum Chersonissos
Stalida
Malia
Sissi
Milatos
Agia Pelagia
Bali
Panormo
Rethimnon
Platanes
Moni Arkadi
Anogia
Plakias
Damnoni
Preveli
Agia Galini
Matala
Kalamaki
Pitsidia
Lendas
Keratokambos
Westkreta
Hania
Kalives
Georgioupolis
Argiroupoli
Agia Marina
Platanias
Kolymbari
Falassarna
Elafonisi
Kissamos
Paleochora
Sougia
Loutro
Aradena-Schlucht
Samariaschlucht
Weiße Berge
Botanischer Garten
Hora Sfakion
Frangokastello
Imbros-Schlucht
SPECIALS
Minoische Paläste
Gournia
Gortys
Museum von Heraklion
Alte Geschichte
Interessante Bäume
Greifvögel
Olivenbaum
Kräuter und Gewürze
Markthalle von Hania
Links
Bücher