Plakias










 

 

Plakias

Das kleine Dorf Plakias (circa 500 Einwohner) war bis vor wenigen Jahrzehnten ein kleines Fischerdorf mit etwa fünf Häusern. Es liegt an der Südküste Kretas in einem großen Tal. Hier weht häufig ein stärkerer Wind als an anderen Orten Kretas, was im Sommer recht angenehm sein kann. Seit die ersten Hippies Ende der 60er Jahre dort auftauchten ist der Ort stark gewachsen.


Tipp:  Tolles Verzeichnis über fast 100 Ferienhäuser und Hotels in Plakias


Heute besteht der Ort aus weit mehr als 100 Häusern. Ich kam zum ersten Mal vor circa 20 Jahren nach Plakias. Als alter Griechenlandfan wusste ich bereits nach wenigen Tagen, dass dies der Ort sein könnte, den ich gesucht habe. Ich war damals auf der Suche nach einer zweiten Heimat in Griechenland. Ein 3 km  langer Sandstrand befindet sich direkt im Ort. Dazu gibt es noch einige kleinere, wunderschöne und einsame  Strände in der näheren Umgebung. Hinter dem Ort beginnt sofort die Natur. Plakias ist eingerahmt von einer Landschaft aus Bergen. Über Plakias befinden sich die Bergdörfer Selia, Mirthios und Mariou. Diese sind jeweils durch eine kleine Wanderung oder natürlich mit dem Auto zu erreichen.

Die Touristen in Plakias sind meist Individualtouristen. Pauschaltouristen sind hier weniger anzutreffen, auch wenn deren Zahl, wie überall auf Kreta, zunimmt. In Plakias haben sich inzwischen etwa 50 Deutsche und andere Nordeuropäer eine neue, permanente Heimat gefunden. Wie bei vielen von denen war auch  mein erster Aufenthaltsort in Plakias die Jugendherberge. Es ist in der Jugendherberge (unter uns sagt man einfach Hostel) eine großartige Gemeinschaft von mehreren 100 Menschen entstanden, die sich untereinander kennen und jedes Jahr, viele für mehrere Monate, wiederkommen. Einige leben inzwischen ganz in Plakias. Dies ist vor allem dem englische Herbergsmanager  und überzeugten Auswanderer Chris zu verdanken. Leider ist Chris 2012 viel zu jung durch einen Verkehrsunfall in seinem geliebten Plakias gestorben. Derzeit (2016) führt Uli aus Berlin das Hostel ganz im Stil von Chris weiter. Eine Übernachtung kostet nur 10 Euro im Jahr 2016, wer länger als eine Woche bleibt bekommt von Uli sogar einen noch günstigeren Preis.



Unser Tipp: Seit 2013 gibt es eine tolle Wanderkarte für die Gegend Plakias / Frangokatello. Mehr Infos hier


Plan des Dorfs und Umgebungsplan

Unterkünfte in Plakias

Ich habe zwar inzwischen meine eigene Mietwohnung in Plakias, dennoch bin ich immer noch jeden Tag, wenn ich in Kreta bin, in der Jugendherberge anzutreffen. Wer mich dort treffen will: nach Jorgy fragen. Wir spielen fast jeden Vormittag in der Jugendherberge Schach. Mitspieler sind immer willkommen. Übrigens ist die Jugendherberge  nicht nur für bei jungen Leuten beliebt. Viele der Stammgäste seit über 40, nicht wenige sogar über 60 Jahre alt. Ich meinen Leben war ich schon in vielen Hostels auf der Welt, die in Plakias ist immer noch die beste und schönste. Uli aus Deutschland leitet die Jugendherberge Plakias hervorragend. Mehr Informationen und eine Buchungsmöglichkeit für die Jugendherberge Plakias gibt es hier.

Unser Tipp:  Der Michael Müller Wanderführer Kreta mit 35 GPS-Wanderungen.
Unserer Meinung das beste Buch zum Thema Wandern auf Kreta.

Wer eine schöne Ferienwohnung in Plakias sucht, dem kann ich Plakias Hill "Koulés" empfehlen. Die Wohnungen sind über die Homepage buchbar.

Wenn uns jemand in Plakias nach einem netten und preiswerten Zimmer fragt, empfehlen wir oft  das Hotel Sofia. Kaum ein Hotel in Plakias hat mehr Stammgäste. Ein Zimmer mit Frühstück kostet für 2 Personen außerhalb der Hautpsaison unter 40 Euro. Gelobt werden stets die schönen Zimmer, die netten Eigentümer und das Frühstück, welches im Übernachtungspreis im Sophia Hotel Plakias in der Regel enthalten ist. Die Lage ist perfekt. Die Unterkunft ist in einer ruhigen Seitenstraße. In das Ortszentrum, zur Bushaltestelle und zum Strand sind es nur 3 bis 4 Minuten zu Fuß.

Linktipp: Hilfreiche Übersicht über Unterkünfte in und um Plakias.

Ähnlich ruhig und sehr preiswert ist auch das Secret Nest. Es gibt Zimmer mit und ohne Küchenzeile. Air Condition, Badezimmer und Balkon haben alle. Man kann hier ein Doppelzimmer, abhängig, von der Jahreszeit, bereits für unter 30 Euro bekommen.

Das Hotel Livikon ist unsere Empfehlung an der lebendigen Uferstraße, der Hauptstraße von Plakias. Es gibt Zimmer mit Blick nach vorne (Meeresblick) und nach hinten (Bergblick). In einige der gepflegten Zimmer ist eine kleine Küche integriert. Fernseher, Klimananlage, Bad und Balkon sind Standard. Die Kritiken über das Hotel Livikon sind durchweg sehr positiv.

Wer etwas mehr Geld hat und ein Hotel mit hohem Standard in Plakias sucht, könnte sein Urlaubsglück im Alianthos Garden Hotel finden. Hier wird ein riesiges Frühstücksbuffet serviert. Guter Swimmingpool, Cocktailbar, Buffet-Restaurant und vieles mehr.

Das Plakias Resorts ist die größte Ferienanlage, die in Plakias in den letzten Jahren neu gebaut wurde. Man findet Ferienwohnungen in jeder gewünschten Größe vom Studio mit knapp 40 m² bis zum Villa mit weit über 100 m² und 3 Schlafzimmer. Das Plakias Resorts ist eine hochwertige Anlage mit besten Kritiken. Sie verfügt über einen Kinderspielplatz, einen großen Pool mit Bar und vieles mehr. Das Meer ist nur wenige Meter entfernt, der Ortskern von Plakias einige hundert Meter. Gelobt werden immer wieder unter anderem die gelungene Gestaltung des Plakias Resorts und die modernen Wohneinheiten. Das gut geschulte Personal versucht den Gästen jeden Wunsch zu erfüllen.

 Gute Liste vieler weiterer Hotels in Plakias

Viele der Unterkünfte in Plakias kann man preiswert über Booking.com buchen.


Unser Tipp: Der beste Reiseführer als Buch ist aus dem Michael Müller Verlag. Das Buch ist nach unserer Meinung fast Pflicht für jeden Urlauber auf Kreta. Mehr Infos hier



(Diese schöne Karte ist von Chris, dem ehemaligen Manager der Jugendherberge von Plakias)

Tavernen und Restaurants in Plakias

Wir beginnen unseren Rundgang durch die Tavernen von Plakias am Ortsanfang nach den großen Supermarkt bei den beiden Alianthos Hotels. Im Alianthos Garden und im Alianthos Beach gibt es jeden Abend in der Saison ein Buffet für die Hotelsgäste. Nicht-Gäste sind gerne zum Essen willkommen. Im Jahr 2015 probierte ich das Buffet im Alianthos Garden. Das Buffet schmeckte vorzüglich und war sehr abwechslungsreich. Für nur 10 Euro plus Getränke war es ein echtes Schnäppchen. Im Alianthos Beach testete ich hingegen das Frühstücksbuffet. Für etwa 6 Euro war sehr viel geboten und die Getränke waren inklusive. Schon wieder ein tolles Schnäppchen.

Als nächstes kommt man, wenn man die Hauptstraße am Meer entlang geht, zum Kima (auch Kyma geschrieben). Hier treffen sich die Fußballfans. Alle Bundesliga-Spiele werden live gezeigt. Dazu gibt es kühles Bier vom Fass sowie Snacks wie Toast und Hamburger. Auch griechische Hauptgerichte, wie Gyros, werden zu vernünftigen Preisen angeboten. Es gibt im Kyma mehrere Fernseher, oft laufen mehrere Fußball-Spiele parallel.

Im Candia gibt es von morgens bis abends guten Kaffee und Kuchen. Die Käsetaschen und Spinattaschen zum Mitnehmen sind ideal für ein leckeres Frühstück auf dem Hotelbalkon.

Den Souvlaki-Grill Xechoristo kennt jeder in Plakias. Die Gyros-Pita ist lecker und kostet 2,50 Euro, wie auch die anderen Pitas mit Souvlaki, Hackfleisch oder Huhn. Wer Fleisch mag und großen Hunger hat, sollte einmal die gigantische, gemischte Grillplatte probieren. Für unter 8 Euro wird wohl jeder satt. Dieses Lokal Xechoristo ist auch im Winter geöffnet. Im Sommer gibt es keinen Ruhetag, im Winter ist montags meist zu.

Das Lysseos ist bekannt für gute, frische Speisen. Es hat sehr viele Stammgäste. Ein Bekannter von uns geht hier fast jeden Tag hin und das jedes Jahr monatelang.

Im Harakas kommt die Frau des Eigentümers aus der Schweiz. Ob Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch, man wird verstanden. Auch die Tochter ist ein wahres Sprachtalent. Die Küche ist durchweg gut, ganz toll finden wir die Spaghetti mit Meeresfrüchte.

Im Kri-Kri gibt es seit vielen Jahren die besten Pizzas in Plakias. Sie werden in einem großen Steinofen fachmännisch zubereitet. Im Sommer sind oft alle Tische der großen Taverne belegt. Wohl deshalb wurde die Taverne Kri-Kri für die Saison 2016 deutlich vergrößert.

Sifi´s ist am zentralen Platz im Herzen des Dorfs. Es ist eine der wenigen Restaurants in Plakias, die auch im Winter geöffnet sind. Sifi ist immer gut drauf und serviert vor allem griechische Fleischgerichte in großen Portionen. Die Platten für 2 oder 4 Personen inklusive vieler Vorspeisen und Wein machen jeden hungrigen Urlauber glücklich und satt. Ab und zu gibt es bei Sifi in der Touristensaison kretische Live-Musik mit Tanz bis in den Morgen.

Im Korali (auch Corali) gibt es klassische, griechische Küche von hoher Qualität. Man sitzt direkt am Meer. Das Personal ist für jeden Spaß zu haben. Der Fisch wird von der Eigentümer-Familie selbst gefangen.

Das Sofia ist eine der ältesten Tavernen in Plakias. Wie im benachbarten Gorgona werden vor allem griechische Gerichte inklusive guter Vorspeisen serviert. Man sitzt auch in diesen beiden Lokalen direkt am Meer.

Das nächste Lokal Mousses hat die vielleicht größte Speisekarte in Plakias und ist sehr preiswert.

Bei Christos im Hafen gibt es frischen Fisch aus dem Meer vor Plakias. Man sitzt fast direkt am Wasser. Christos gilt als eines der hochwertigsten Fischrestaurants in Plakias und macht einen sehr sauberen und ordentlichen Eindruck.

Im selben Gebäude-Komplex ist das immer gut besuchte Gio-Ma. Man sitzt sehr romantisch am Meer und genießt unter anderem gute Salate, Fisch und Fleischgerichte. Es ist eine unter den Stammgästen in Plakias sehr beliebte Taverne.

Nun geht man um die Rechtskurve, weiter am Meer entlang. In der Kurve ist Atlantis, ein sehr leckeres Fischlokal der gehobenen Klasse mit guten, preiswerten Angeboten.

Das Tasomanolis serviert ebenso vorzüglichen, frischen Fisch. Kein Wunder, es ist eine alteingesessene Fischer-Familie in Plakias. In der Fischtaverne Tasomanolis haben wir schon vor 25 Jahren gut gegessen.

Das Sirocco hat vor einigen Jahren den Besitzer gewechselt. Es ist vorher wie nachher eine der besten Tavernen in Plakias.

Wir sind immer noch in der Straße am Meer entlang in Plakias. Nun erreichen wir nach einer Linkskurve die letzte Taverne. Hier gilt die alte Spruch "Last but not Least". Im Apanemo gibt es für 6-8 Euro gigantische Fleischspeisen direkt vom Grill. Pommes und viel Salat, sowie das legendäre Apanemo-Knoblauchbrot als Vorspeise sind bereits im Preis dabei. Günstig, viel und lecker!

Natürlich gibt es auch in Plakias Tavernen und Restaurants, die nicht an der Ufer-Promenade sind. Fangen wir in der Straße, die bei Sifi vom Meer weg geht, an. Es gibt in Plakias keine Straßennamen und Hausnummern, sonst würde ich diese hier erwähnen. Das gute, alte Kafenio bietet traditionell-kretische, bodenständige und preiswerte Speisen bei guter Stimmung. Hier ist es auch nicht unüblich nur etwas zu Trinken, etwa einen Ouzo, ein Glas Wein oder ein kühles Bier. Dazu kann man ein Meze, ein kleine Zwischenmahlzeit, bestellen.

Auf der andere Straßenseite ist das Tavernaki, manche sagen zu diesem Restaurant auch Minoiko. Auch hier kann man gut und preiswert griechisch essen. Wir gehen gerne und oft hierher. Wie in vielen Tavenen in Griechenland kann man auch 2-3 Vorspeien statt einem Hauptgericht bestellen. Lecker ist im Tavernaki zum Beispiel als kleine Speise der Rote-Beete-Salat mit Walnuss. Auch der große Salat mit Feigen ist toll. Von der Jugendherberge aus gesehen ist es die erste Taverne, wenn man den Weg über die Brücke Richtung Meer geht.

Vergessen will ich nicht meinen Freund Manousos und seine gleichnamige Taverne. Er ist immer gut drauf, sein Mousaka und sein Hähnchen vom Grill sind echte kulinarische Highlights. Man findet ihn ganz am Anfang von Plakias, hinter dem Alianthos Beach Hotel 50 Meter Richtung Westen.

Dies sind noch nicht ganz alle Tavernen in Plakias. Es gibt noch viele mehr, auch welche die gut sind und hier erwähnt werden sollten. Guten Appetit!

Nach dem Essen gibt es in fast allen Tavernen einen Raki umsonst, in nicht wenigen Tavernen wird gleich eine ganze Karaffe Raki auf den Tisch gestellt. Nun ist es um 22 Uhr, manchmal auch schon eine Stunde später. Zeit für die Kneipen und Clubs in Plakias.

Olivenöl aus Plakias

In der Umgebung von Plakias gibt es vor allem eins: Olivenbäume. Das Olivenöl aus der Region wird von vielen Stammgästen sehr geschätzt, nicht wenige nehmen jedes Jahr einen oder mehrere Kanister mit nach Hause. Viele Kenner sagen, dass das Öl um Plakias das beste Olivenöl in ganz Krea oder gar der ganzen Welt ist. Seit einiger Zeit kann man auch in Deutschland, zum Beispiel bei Amazon, das tolle Olivenöl aus Plakias bestellen.

Kneipen und Nachtleben in Plakias

Nach dem Essen ist die Kneipe Nufaro (Joes Bar) der Treffpunkt für die hartgesottenen Trinker und Partyfans aus der Jugendherberge. Der Besitzer Joe serviert bis zum frühen Morgen starke Drinks bei guter Musik. Ein Raki kostet einen Euro, ein großes Bier 3 €, ein Longdrink (starke Drinks!) 4-5 €. Gute Alternativen sind die Bars Ostraco und Smirna, die beide bis zum Morgen geöffnet sind. Im Ostraco läuft im ersten Stock Tanzmusik mit Musikvideos auf einem großen Monitor. Auf dem legendären Balkon sieht man und wird gesehen. Smirna ist eine klassische Bar mit immer gut aufgelegtem Personal und einer langen Theke. "Nikos on the Rocks", am Ortsende neben der Taverne Apanemo, ist ein Treffpunkt der vielen Deutschen in Plakias. Hier geht es, im Vergleich zum Nufaro oder Ostraco, eher ruhig zu. Nikos on the Rocks ist ein gute Bar zum Quatschen, ob zum Bier am Abend oder zum Kaffee bzw. kretischen Bergtee am Tag.

Anreise und Abreise Plakias (Bus)

Plakias ist im Sommer etwa 5-mal täglich mit dem Bus von Rethymnon zu erreichen. Von Oktober bis Mitte Mai (Winterfahrplan) gibt es nur 2 Busse pro Tag. Wer nach Agia Galini, Spili, Festos oder Matala will, muss bei Koxare umsteigen. Dies ist nur im Sommerfahrplan ohne sehr lange Wartezeit bei 1-2 Verbindungen pro Tag möglich.  Man kann den Busfahrer oder in der Jugendherberge fragen. Busse Richtung Frangokastello und Chora Sfakia gibt es leider nicht mehr. Will man von Plakias nach Sfakia muss man in Rethymno und Vrises zweimal umsteigen.

Busfahrplan für Plakias für den Sommer 2015:

Busverbindungen von Rethimnon nach Plakias: 06:15 (nur Mo bis Fr)  09:00 11:00 14:30 18:00

Fahrplan von Plakias nach Rethimnon: 07:00 (nur Mo bis Fr)  10:00 12:00 15:15 19:00

Der Fahrpreis beträgt 4,90 Euro (Stand 2016), die Fahrzeit der Busse etwa 50 Minuten.

Der Bus von Plakias nach Rethimnon um 15:15 geht über die Dörfer Mirthios und Mariou. Nach Selia gibt es von Plakias keine Busse, von Rethimnon gibt es um etwa 14:30 einen Bus nach Selia. Obige Busse halten in den Dörfern Asomatos, Koxare und Armeni, sowie fast alle in Lefgogia.

Es ist zu erwarten, dass sich im Jahr 2016 an diesem Busfahrplan nicht viel ändert.

Ab Mai bis Oktober fahren auch Busse von Plakias zum Strand und Kloster Preveli.

Es gilt hierfür in etwa folgender Bus-Fahrplan:

Plakias - Preveli: 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr. Die Rückfahrt ist jeweils eine halbe Stunde später. Eine einfache Fahrkarte kostet 2,30 Euro. Der Bus von und nach Preveli ist der Kleinbus, der neben der Haltestelle steht. Es fährt zuerst zum Strand und dann zum Kloster. Zum Strand Preveli muss man dann noch etwa 20 Minuten zu Fuß gehen (viele Treppenstufen, für Geh-Behinderte und extrem unsportliche Menschen nicht geeignet). Außerhalb dieser Monate gibt es keine Busse nach Preveli. Man kann aber von Plakias den Bus nach Rethimno nehmen und einer Kreuzung nach dem Dorf Lefgogia aussteigen. Danach muss man noch circa 5 Kilomter zu Fuß gehen.

Alle Tickets kann man im Bus kaufen. Steigt man in Rethimno am Busbahnhof zu, muss man sich ein Ticket vorher am Fahrkarten-Schalter besorgen. Rückfahrkarten gibt es, sie ergeben aber wenig Sinn, da sie nicht billiger als zwei Einzel-Fahrkarten sind.

Anfahrt mit dem Mietwagen

Von Rethimno nimmt man die Bundesstraße Richtung Spili, Agia Galini und Timbaki Richtung Süden um nach Plakias zu kommen. Es gibt von dieser Straße zwei Möglichkeiten rechts abzubiegen.. Beide Strecken sind interessant. Die erste Abzweigung, etwa 20 km nach Rethimno, geht über eine erst 2015 aufwendig ausgebaute Straße nach Plakias. Auf dem Wegweiser an der Bundesstraße steht Selia und Chora Sfakia, nicht aber Plakias. Nach dem Ort Kanevos führt die Straße durch eine kurze Schlucht. Kurz danach kommt eine Abzweigung nach Mirthios und Plakias (ausgeschildert). In dem Mini-Dorf Kanevos (etwa 10 Häuser) ist eine sehr gute und preiswerte Taverne. Man kann in der Taverna Iliomanolis noch wie früher in die Küche gehen und die Speisen anschauen (Hauptspeisen meist 4 bis 7 Euro). Die zweite Abzweigung von der Bundesstraße ist nur etwa 2 km nach der oben beschriebenen. Hier ist Plakias ausgeschildert. Die Durchfahrt durch die Kourtaliotiko-Schlucht ist ein tolles Erlebnis. Die meisten Urlauber halten an um Photos zu machen. Im Sommer sind dies so viele, dass sogar ein Imbiss-Wagen kleine Speisen und Getränke anbietet. Weiter geht es durch die Dörfer Asomataos und Lefkogia nach Plakias. Beide Alternativen daueren etwa gleich lang. Die Fahrzeit von Rethymno nach Plakias ist etwa 40 Minuten.

Von Agia Galini fährt man Richtung Rethimno und zweigt etwa 8 km nach Spili links ab. Plakias ist ausgeschildert. Man ist nun auf der Straße, die oben bei Anfahrt aus Rethimno als zweite Alternative beschrieben ist. Gesamt-Fahrzeit: Eine gute Stunde

Von Hora Sfakion nimmt man die Straße nach Chania und zweigt bereits nach 2 km Richtung Frangokastello rechts ab. Nach etwa 50 Minuten kommt man in das Dorf Selia. Von dort ist Plakias ausgeschildert (weitere 10 Minuten). Unterwegs kann man in Rodakino einen Abstecher zum Strand machen. Hier findet man etwa 5 Tavernen und eine schöne Umgebung. Es sind nur etwa 2 km von der Hauptstraße runter zum Strand.

Unsere Tipps: Geld sparen im  Kreta-Urlaub

Super Übersicht über mehr als 6.000 Unterkünfte auf Kreta Hier Klicken
Ihr sucht ein preiswertes Hotel auf Kreta: Hier klicken
Günstige Reisen nach Kreta (oft tolle Schnäppchen)  Hier Klicken
Sehr günstige Flüge nach Heraklion und Chania mit Condor: Hier Klicken
Einen preiswerten Mietwagen für den Kreta-Urlaub finden: Hier Klicken

Umgebung von Plakias

Das Dorf Mirthios: Dies ist kleines Bergdorf (180 m über dem Meer) und ist 2 km von Plakias. Die kleine Wanderung von Plakias nach Mirthios sollte man unbedingt mit einem Restaurantbesuch verbinden. Es befinden sich hier nämlich die drei besten Restaurants der Gegend. Im Panorama bekommt man eine ausgezeichnete Mischung aus kretischen, deutschen und vegetarischen Gerichten. Unbedingt versuchen sollte man den Vorspeisenteller, den man sich selbst zusammenstellen kann. Im Platia kocht der aus dem Dorf stammende Eigentümer das beste kretische Essen in der Gegend. Die Taverne Dionysos, manchmal auch einfach als "Taverna Mirthios" bezeichnet, ist für viele Stammgäste die beste Taverne in der ganzen Umgebung von Plakias. Sie hat in den letzten Jahren sogar einige Auszeichnungen erhalten. Die "Salat Dionysos" ist für mich der beste Salat auf der ganzen Insel. Er besteht ausschließlich aus, zum Teil recht seltenen, lokalen Zutaten. Alle drei Taverne in Mirthios haben eine guten Ausblick, wobei das Platia und das Panorama den vielleicht schönsten Ausblick aller Tavernen in ganz Kreta haben. Man hat einen wunderbaren Blick auf Plakias, die Berge der Umgebung und das Meer in verschiedenen Blautönen. Schon deshalb sollte man Mirthios vor Sonnenuntergang, oder noch besser zum Sonnenuntergang, besuchen. Die Tavernen sind inzwischen so beliebt, das sich an der Hauptstraße in der Hochsaison an Abend bis zu 100 geparkte Mietwagen reihen. Verbindungen Mirthios: Der einzige Bus am Tag von Plakias nach Lefkogia fährt um 15:15 ab. Ein Taxi von Plakias in das Bergdorf kostet etwa 6 bis 7 Euro. Dies ist bei 4 Personen günstiger als der Bus.

Das Dorf Selia: Auch ein Bergdorf (260 m Höhe) etwa eine Stunde zu Fuß von Plakias. Hier hat man den Tourismus etwas verschlafen und das Dorf hat seine Ursprünglichkeit zum großen Teil bewahrt. Auch die Tavernen erinnern an vergangene Zeiten. Interessant ist die Käserei mit angeschlossenem Laden. Hier kann man leckeren, frischen Käse billig kaufen. Es gibt mehrere schöne Wanderwege von Plakias nach Selia. Busse zwischen Plakias und Selia gibt es nicht. Ein Taxis kostet circa 8 Euro.

Das Dorf Mariou: Dieses Dorf ist sehr kretisch geblieben, weil es etwas abseits liegt. Man findet 2-3 kleine Kafenions, in denen man mit den Einheimischen in Kontakt kommen kann. Inzwischen gibt's auch in Mariou eine ganz tolle, größere Tavernen mit sehr netten Eigentümern und leckeren, frischen Gerichten aus der kretischen Küche.

Das Dorf Asomatos: In diesem Dorf gibt es ein kleines, lustiges Museum des ehemaligen Dorfpriesters. Er sammelte einfach alles was finden konnte. Sehenswert! 

Das Dorf Lefkogia (auch Lefkoyia): Ein Dorf etwa 5 km östlich von Plakias. Einige einfache Tavernen, Ausgangspunkt zur Wanderungen auf den Timeos Stavros. Man fährt mit dem Bus oder mit dem Auto durch Lefkogia, wenn man nach Plakias auf der Hauptroute fährt. Sehr gut und typisch kretisch ist das Essen bei Stellios (köstliche, bodenständige Fleischgerichte).

Das Kloster Moni Preveli: Ein Kloster etwa 12 km von Plakias entfernt. Man kann das Kloster, in dem noch Mönche leben, besichtigen. Es ist eines der bekanntesten Klöster auf Kreta. Im Sommer etwa sechs Busse täglich von Plakias nach Preveli. Man kann eine Strecke mit dem Bus fahren und die andere von oder nach Plakias wandern. Seit 2015 kann man auch wieder das alte Kloster Preveli besuchen. Ein liegt links von der Straße nach Preveli.

Der Strand Damnoni: Dies war einst der schönste Strand in der Umgebung von Plakias (etwa 3 km entfernt). Es wurde jedoch vor mehr als 20 Jahren ein großes Time-Sharing-Hotel der Kette Hapimag gebaut. Einige Tavernen, Pensionen, eine Autovermietung usw. gibt es ein paar Meter hinter dem Strand. Die vielleicht schönsten Strände in der Umgebung von Plakias befinden sich unmittelbar nach Damnoni: Die Schweinebucht (Pig-Bay oder Bay of Pigs) und One-Rock. Geht man weiter erreicht man nach einigen Minuten den rechten schönen Amoudi Beach (Taverne und Zimmervermietung). Weitere 20 Minuten geht man zum Skineria Beach. Von dort kann man auf einer Straße weiter nach Lefkogia gehen (circa 4 km).

Der Strand Souda: Ungefähr 4 km westlich von Plakias, etwa 10 Häuser, viele weitere Gebäude verstreut in der Umgebung. Es ist ein schöner Strand, ein kühler Bach fließt am Ende des Souda Beach ins Meer. Mehrere Tavernen und Hotels. Durchquert man den Bach und klettert die Felsen hoch (nicht ungefährlich), findet man oben einen Pfad, der nach Rodakino führt (etwa 3 Stunden). Weil die Straße nach eher flach ist, kann man gut mit dem Fahrrad zwischen Plakias und Souda fahren.

 

Wandern in der Umgebung von Plakias


Unser Tipp: Seit 2013 gibt es eine tolle Wanderkarte für die Gegend Plakias / Frangokatello.    Mehr Infos hier


Besteigung des Timeos Stavros (etwa 2,5 Stunden einfach von Plakias oder 1-1,5 Stunden von Lefkogia). Am Gipfel ist eine kleine Kapelle, dort liegt ein Besucherbuch (Gipfelbuch) aus. Man hat einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung von Plakias, den Berg Ida (den höchsten Berg Kretas) und auf die Weißen Berge. In der Ferne sieht man bei klaren Sicht die Insel Gavdos. Man verlässt Lefkogia in südlicher Richtung und geht um den Berg herrum. An dessen Rückseite führt ein ausgeschilderter Weg zum Gipfel (circa 430 Meter über dem Meer). Man kann einen der Busse von Plakias nach Rethimno nehmen und in Lefkogia aussteigen. Vorsicht: der Bus um 15:15 fährt nicht über Lefkogia.

Zum Kloster Preveli

Das Kloster Preveli auf Kreta

Das Kloster Preveli

Von Lefkogia geht man zuerst nach Gianiou, ein kleines, sehenswertes Dorf, das noch recht ursprünglich wirkt. Man hat das Gefühl, dass der Tourismus in der Gegend dieses Dorf vergessen hat. Im Dorf gibt es einen Wegweiser zum Kloster Preveli (siehe oben). Von dort kann man zum bekannten Palmenstrand von Preveli weiterwandern. Plakias - Lefkogia eine gute Stunde, Lefkogia-Gianiou max. 1 Stunde, Gianiou - Kloster Preveli etwa 30-35 min, Kloster Preveli - Strand Preveli circa 45 min. Die Tour ist auch mit dem Fahrrad machbar.

Nach Mirthios: Man verlässt Plakias Richtung Norden vorbei an der Jugendherberge. Nach etwa 800 Meter geht man durch den Fluss und weiter zur alten Mühle (sehenswert, venezianische Wassermühle aus dem 16. Jahrhundert). Von dort führt ein kleiner Pfad durch dichtes Gebüsch nach Mirthios (insgesamt 1,5 Stunden). Rückweg auf einem normalen, steilen Feldweg nach Plakias (20-30 min). Lange Hosen für den Hinweg empfehlenswert (Dornenbüsche). Der Weg ist nicht ganz einfach zu finden. Der Manager der Jugendherberge hilft gerne weiter.

Frati-Schlucht: Eine schwierige und gefährliche, aber sehr interessante Wanderung. Man nimmt am besten von Plakias den Bus nach Rethimnon und bittet den Busfahrer an der Abzweigung nach Frati kurz nach der imposanten Kourtaliotis-Schlucht zu halten. Von der Abzweigung geht man steil auf der Straße hoch in das Dorf Frati (circa 1 km) und dann hinter dem Dorf weiter auf einem Ziegenpfad durch die Schlucht. Schwindelfreiheit und Wandererfahrung sind Voraussetzung. Es ist  die landschaftlich interessanteste Wanderung in der Gegend. Am besten in der Jugendherberge nach einer genauen Wegbeschreibung und Wegzustand fragen. Nach Erdbeben, Erdrutschen oder schlechtem Wetter (Wind) ist die Tour nicht möglich.


Der beste Reiseführer über Kreta für 2016


Der Kreta Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag   ist unserer Meinung nach der mit Abstand beste deutschsprachige Reiseführer. Das Buch hat etwa 800 Seiten und enthält viele Informationen über Orte, Unterkünfte, Tavernen usw. Wir empfehlen Individualreisenden und Rucksacktouristen nur diesen deutschsprachigen Reiseführer. Auch für Pauschalurlauber, die mit Bus oder Mietwagen auf Kreta Tagesausflüge unternehmen, ist dieser Reiseführer mehr als sinnvoll. Da der Kreta-Reiseführer auch sehr viele Preisinformationen enthält, kann man in Kreta viel Geld sparen. Er hilft beispielsweise eine preiswerte und gute Unterkunft oder Taverne zu finden. Das Buch enthält eine gute Landkarte von Kreta zum Herausnehmen. Wenn Ihr rechts klickt, könnt Ihr das Buch bei Amazon neu oder etwas billiger gebraucht bestellen.

Neue völlig überarbeitete Auflage aus dem Jahr 2015!


Weitere Informationen auf dieser Webseite suchen:

Hotels Plakias
Kreta
 
ORTE
Zentralkreta
Heraklion
Knossos
Kokkini Hani
Chersonissos
Stalida
Malia
Sissi
Milatos
Agia Pelagia
Bali
Panormo
Rethimnon
Platanes
Moni Arkadi
Anogia
Plakias
Mirthios
Damnoni
Preveli
Agios Pavlos
Triopetra
Agia Galini
Matala
Kalamaki
Pitsidia
Lendas
Keratokambos
Westkreta
Hania
Kalives
Georgioupolis
Argiroupoli
Agia Marina
Platanias
Kolymbari
Falassarna
Elafonisi
Kissamos
Paleochora
Sougia
Loutro
Samariaschlucht
Weiße Berge
Hora Sfakion
Frangokastello
Imbros-Schlucht
Rodakino
Ostkreta
Agios Nikolaos
Kritsa
Ierapetra
Mirtos
Sitia
Elounda
Spinalonga
Lassithi
Mochlos
Vai
Kato Zakros
Xerokambos
INFOS
Über Kreta
Verkehrsmittel
Unterkunft
Wohin auf Kreta?
Strände Kreta
Ausflüge Mietwagen
Klima Kreta
Flughäfen auf Kreta
Flughafen Heraklion
Flughafen Chania
Kreta Süden
Essen
Trinken
Tipps
Geld und Preise
Medien und Internet
Flora
Fauna
Kreta Diät
Zahlen
Geschichte
Höhlen
Sport
Schlangen
SPECIALS
Minoische Paläste
Gournia
Gortys
Museum von Heraklion
Alte Geschichte
Interessante Bäume
Greifvögel
Olivenbaum
Kräuter und Gewürze
Markthalle von Hania
Links