Heraklion, Hauptstadt von Kreta









 


Heraklion, auch Iraklio, Heraklio oder Iraklion geschrieben, ist mit 170.000 die größte Stadt auf Kreta und die fünftgrößte Stadt von Griechenland. Während der minoischen Zeit war in der Nähe der berühmte Hafen von Knossos. Es ist  die Hauptstadt von Kreta. Viele Touristen finden die Stadt wenig attraktiv, andere jedoch lieben Heraklion. Im Zentrum befindet sich eine kleine Altstadt mit Fußgängerzone. Der Rest der Stadt besteht aus neueren Betonbauten.

Der Flughafen, etwa 2 km außerhalb der Stadt, ist der größte Kretas  und ist bequem mit dem Stadtbus Nr.1 zu erreichen. Eine einfache Fahrt kostet 1,30 Euro (im Jahr 2016), beim Fahrer etwas mehr. Die Busse fahren tagsüber etwa alle 10 Minuten. Die Mehrzahl der Touristen, die nach Kreta reisen, kommen am Iraklio Airport an. Direkte Flüge gibt es zwischen April und Oktober von und nach Deutschland viele.

Wer vom Flughafen mit dem Taxi weiter will, sollte unbedingt die große Preistafel am Taxistand beachten, sonst kann man abgezockt werden. Allgemein ist es meist günstiger einen Bus ins Zentrum der Stadt zu nehmen und dann mit dem Taxis weiterzufahren.

Linktipp: Hilfreiche Übersicht über Unterkünfte in Heraklion

Es gibt zwei verschiedene Busbahnhöfe in Heraklion. Es ist nicht immer einfach den richtigen zu finden. Als Fausregeln gilt: Die Busse in die Orte an der Südküste fahren vom Busbahnhof in der Nähe des Stadttors. Alle anderen (das ist die deutliche Mehrzahl) fährt vom Busbahnhof in der Nähe des Fährhafens. Busse entlang der kretischen Hauptstraße (also in den Westen Richtung Rethimnon und Hania oder in den Osten Richtung Agios Nikolaos) fahren mind. einmal die Stunde. Viele weitere Busse fahren in andere Orte Kretas. Die bekannteste Sehenswürdigkeit Kretas, der Palast von Knossos, ist 5 km südlich von Heraklion. Auch dorthin fahren mehere Busse pro Stunde vom Busbahnhof beim Hafen. Dummerweise fahren die Busse zum Flughafen nicht direkt am Busbahnhof ab. Man findet Haltestellen der Linie 1 etwa 200 Meter vom Busbahnhof neben dem Mc Donalds vor der Tankstelle oder oben in den Innenstadt am großen Freiheitsplatz.

Übernachten Heraklio

Pensionen: Meine Lieblingspension in Iraklio ist die Pension Rea. Es ist meiner Kenntnis nach die günstigste Pension in der Innenstadt, nur etwa 200 Meter vom Löwenbrunnen entfernt und einfach zu finden. Sehr nette Besitzer, meist arbeiten Studenten in der Rezeption. Einfache Zimmer ohne Bad sowie Zimmer mit Bad. Im Winter leider geschlossen. Buchungsmöglichkeit hier.

Geringfügig teurer und etwas komfortabler ist das ebenfalls zentral gelegene Mirabello Hotel.

Sehr zentral ist das Hotel El Greco. Es ist ein größeres Hotel, dass überraschend günstig ist. Bei Booking.com findet man oft Einzelzimmer im El Greco für rund 32 Euro und Doppelzimmer für etwa 45 Euro. Das Hotel ist zwar etwas in die Jahre gekommen, aber für diesen Preis ein Schnäppchen. Das WIFI funktionierte bei unseren vielen Aufenthalten immer hervorragend. Sehr viele Touristen, die auf eigene Faust Kreta besuchen und über den Flughafen Heraklio anreisen, verbringen hier die erste oder letzte Nacht ihres Urlaubs. Das Frühstück kostet nur 3 Euro extra. Es ist quasi direkt an dem zentralen Platz im Zentrum und leicht zu finden.

Sehr preiswert ist das Park Hotel etwas außerhalb vom Zentrum, aber nicht weit weg vom Fährhafen.

Unsere Tipps: Geld sparen im  Kreta-Urlaub

Super Übersicht über mehr als 6.000 Unterkünfte auf Kreta Hier Klicken
Ihr sucht ein preiswertes Hotel auf Kreta: Hier klicken
Günstige Reisen nach Kreta (oft tolle Schnäppchen)  Hier Klicken
Sehr günstige Flüge nach Heraklion und Chania mit Condor: Hier Klicken
Einkauf bei Amazon: Reiseführer, Landkarten, Sonnencreme (teuer in Kreta)

Jugendherberge: Es gibt im Zentrum von Heraklion ein Hostel (Jugendherberge). Dies ist etwas besser als früher und für eine Nacht ok. Eine Übernachtung im Mehrbettzimmer kostet circa 12 Euro.

 

Tavernen Heraklion

Essen sollte man in Heraklion, wenn man sich nicht auskennt, dort wo Griechen essen und nicht in den Touristen-Straßen in der Innenstadt.

Mein Geheimtipp ist die Taverne Siga Siga im Zentrum unweit des Parks El Greco. Gute Stimmung, viele auch ausländische Stammgäste, günstiges, traditionelles Essen und preiswerter Raki. Es ist in etwa eine Mischung aus Kafenion, Kneipe und Taverne und bis 2 Uhr morgens geöffnet. Hauptspeisen etwa 6 bis 7 Euro im Jahr 2016, die Karaffee Raki nur 2,50 Euro. Auch der Wein ist gut und preiswert. Gutes Lokal um Leute kennenzulernen. Der Chef ist immer gut drauf und trinkt gerne einen mit. Adresse Siga-Siga: Minotausrus-Strasse 2.

Nicht weit weg, auf der anderen Seite des kleinen El-Greco-Parks, ist das Restaurant Amalia´s Kitchen. Gut und preiswert.

Wer länger auf Kreta ist und keine Lust mehr auf griechische Küche hat, kann in Heraklion auch mal etwas anderes essen. Es gibt z.B. 2-3 Asia-Buffets "All-You-can-eat" für unter 10 Euro oder auch einen Mc Donald´s. In ganz Kreta findet man übrigens nur noch drei Mc Donald´s, die anderen beiden sind in den Mega-Urlaubsorten Chersonissos und Malia. Der in der Nähe des Hafens und Busbahnhofs von Heraklion ist der einzige, der ganzjährig geöffnet ist. Internationale Systemgastronomie und Fast-Food ist in Kreta allgemein weit weniger beliebt als in Deutschland. Big-Mac-Menu u.ä. sind in Griechenland günstig geworden: 5,55 Euro im Jahr 2015.

Um den Morozini-Brunnen im Zentrum findet man viele Gyros-Buden, Tavernen, Sandwich-Shops und ähnliches. Meiden sollte man, wie überall auf Kreta, unbedingt die Tavernen, die eine Person vor der Tür haben, die Touristen anspricht. Diese Läden sind sehr oft eine Abzocke.

Etwa 100 Meter vom Brunnen im Zentrum der Stadt entfernt ist das Restaurant und Cafe Gusto. Hier haben wir gut gegessen. Das Schnitzel a la Creme mit Pommes für knapp 9 Euro und ein vegetarische Pizza für 5,50 Euro sind für die Innenstadt von Heraklio zudem nicht teuer.

Ein echter Geheimtipp ist die Taverne mit dem ungewöhnlichen Namen "Peninta - Peninta" (übersetzt "50 -50") in der zentralen Marktgasse ( Straße 1866). In der immer gut besuchten Taverne gibt es authentische kretische Küche zu sehr günstigen Preisen. Ideal für ein Mittagessen während eines Stadtrundgangs in Heraklion.

Die Gaststätten und Cafes am Flughafen sind durchweg teuer. Besser man ißt in einer netten Taverne in der Stadt und fährt danach zum Flughafen.


Unser Tipp: Der beste Reiseführer als Buch ist aus dem Michael Müller Verlag. Das Buch ist nach unserer Meinung fast Pflicht für jeden Urlauber auf Kreta. Mehr Infos hier


Sehenswürdigkeiten in Heraklion

Hafen:  Der Hafen von Heraklion war einst einer der wichtigsten Häfen zur venezianischen Zeit. Das große Denkmal von Koules überragt den Hafen. Vom Hafen aus kommt man auf der zentralen Straße (Straße des 25. August) in die etwas höher gelegene Altstadt. Heute ist dies, wie viele Gassen ist der Umgebung, eine Fußgängerzone.

Altstadt: Die Straße des 25. August endet auf dem Platz Elefteriou Venezilou. Auf diesem Platz ist der venezianische Brunnen Morozini (auch bekannt unter dem Namen Löwenbrunnen).

Dieser Brunnen gilt für die meisten Einheimischen als das Zentrum der Stadt. Er ist fast 400 Jahre alt und wurde im Auftrag  von dem Italiener Fransesco Morosini um 1629 errichtet. Damals wurde Kreta, wie viele Regionen um das Mittelmeer, von Venedig regiert.

In der Altstadt ist auf einem großen Platz die bekannte Kirche Agios Titos. Auf dem selben Platz befindet sich die berühmte historische Stadtbücherei Vikelea. Unbedingt sehenswert sind in Iraklio die großen Forts und die erhaltenen Teile der Stadtmauer aus der Zeit der Venezianer.

Die Loggia ist das wichtigste und schönste Gebäude in Heraklio aus der Zeit der Venizianer. Sie stammt aus dem 17. Jahrhundet und ist in der zentralen Fußgängerzone Straße des 25. August. Heute ist das Rathaus in der Loggia.

Knossos: Die Top-Sehenswürdigkeit um Heraklion, etwa fünf Kilometer außerhalb der Stadt. Der größte Palast der Minoer ist das neben dem Naturwunder Schlucht Samaria meistbesuchte Sehenswürdigkeit auf ganz Kreta. Wir haben zum Palast von Knossos eine extra Seite erstellt.

Archäologische Museum von Iraklio: Auf alle Fälle das wichtigste und beste Museum Kretas! Es beherbergt unter anderem viele Funde aus dem minoischen Palästen von Knossos, Festos, Malia und Kato Zakros. Die Austellung ist in etwa 20 Räumen zeitlich geordnet. Im Saal 1 sind die ältesten Fundstücke (bis zu 4500 vor Christus). Ein Höhepunkt des größten archäologischen Museums auf Kreta ist sicherlich der Diskus von Phestos in Raum 3. Öffnungszeiten: Das Museum ist im Sommer bis 19 Uhr und im Winter bis 17 Uhr geöffnet. Montag vormittags ist die Austellung geschlossen. Nach einem langjährigen Umbau ist das bekannteste Museum auf Kreta nun seit Frühjahr 2014  wieder eröffnet. Es ist viel schöner und interessanter als vorher! Eintrittspreise: Eher günstig, Erwachsene zahlen 10 Euro Eintritt, Studenten und Rentner 5 Euro, Kinder unter 18 Jahre sind umsonst. An einigen Feiertagen und Sonntagen im Jahr ist der Eintritt frei. Ein Kombinationsticket mit Knossos kostet 16 Euro für Erwachsene (reduziert wiederum die Hälfte). Stand der Preise Juni 2016. Mehr Infos über das beste Museum auf Kreta hier.

Auch das Historische Museum von Kreta ist absolut sehenswert. Es ist nur einige Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt. Es behandelt die Zeit ab dem 4. Jahrhundert nach Christus bus heute. Einige Höhepunkte sind Werke des Malers El Greco, Informationen über den 2. Weltkrieg und die Folklorekunst auf Kreta. Mehr Information hier.

Natur-Historische Museum von Kreta: Die Höhepunkt sind hier lebensgroße über 10 Meter hohe Dinosauriere, ein Erdbeben-Simulator und ein kleiner Zoo mit lebenden Schlangen u.ä. aus dem Mittelmeerraum und Kreta. Das Natur-Museum ist sehenswert, auch wenn der Eintrittspreis mit 8 Euro in das Naturhistorische Museum nicht gerade günstig ist. Rentner und Studenten zahlen 5 Euro, Öffnungszeiten täglich vormittags und nachmittags durchgehend. (Stand der Informationen und Eintrittspreise Jahr 2015). Mehr Infos Natur-Historische Museum Iraklio (im unteren Abschnitt der Seite).

Grab von Nikos Kazantzakis: Der Schriftsteller ist der wohl bekannteste Kreter, sein berühmtestes Buch ist "Alexis Sorbas". Viele Griechen und Touristen besuchen seine Grabstätte auf einem kleinen Hügel unweit der Altstadt (maximal 15 Minuten zu Fuß). Es ist schlicht, aber sehenswert. Von oben hat man eine gute Aussicht auf die Stadt.

Weltberühmt ist das philosophische Zitat von Kazantzakis am Grab: "Den elpiso tipota. Den fowame tipota. Ime leftheros." Übersetzt: "Ich hoffe nichts. Ich habe vor nichts Angst. Ich bin frei." Das Grab ist nicht umzäunt. Also ist der Eintritt frei, Öffnungszeiten gibt es nicht.

Stadt-Rundfahrt Heraklio

Ein Unternehmen bietet für 15 Euro (Stand Sommer 2016) gute Stadtrundfahrten in Heraklion an. Man kann die roten Busse, die an die berühmten Busse in London erinnern, mit dem Ticket den ganzen Tag benutzen. Es gibt zwei Linien, die meist stündlich bedient werden. Man steigt an der Haltestelle aus wo man möchte und fährt mit dem nächsten Bus weiter.

Die rote Linien verbindet die Sehenswürdigkeiten in und um die Stadt wie Knossos, das Archäologische Museum, den Hafen mit seiner Festung, das Natur-Geschichte-Museum und vieles mehr. Die Blaue Linie fährt unter anderem zum Strand von Ammoudara, einem Vorort von Rethimno (siehe ganz unten auf dieser Seite). Im Bus gibt es Infos über die Stadt und die Sehenswürdigkeiten von Heraklion über ein technisches System in acht Sprachen, unter anderem auf Deutsch. Weitere Informationen findet man an den Haltestellen. Eine zentrale Haltestelle der Stadtrundfahrt Heraklion ist am Freiheitsplatz 50 Meter vom Eingang des Archäologischen Museums. Oft ist auch eine Mitarbeiterin der Stadtrundfahrt-Firma anwesend, die Fragen beantwortet. Die Fahrkarten kann man schon vorher im Internet kaufen. Wenn das Wetter gut ist, was ja auf Kreta meist der Fall ist, kann man in den Doppeldecker-Bussen oben im Freien sitzen. Dann hat man beim Fotographieren keine Glasscheibe zwischen Motiv und Kamera.

Busfahrplan Heraklion Kreta

Keine Stadt hat auf der Insel mehr Busverbindungen als Iraklio. Wer in den Westen von Kreta will, muss allerdings in der Regel in Chania oder Rethymno umsteigen. Im Sommefahrplan (ungefähr Mitte Mai bis Mitte Oktober) gilt in etwa folgender Fahrplan. Alle Angaben beziehen sich auf das Jahr 2015, alle Preise der Busse sind einfache Preise. Hin-und-zurück kostet doppelt so viel (keine Ermäßigung). Die Busse in die Gegenrichtung haben einen ähnlichen Fahrplan. Im Winter fahren teilweise erheblich weniger Busse. Dies gilt vor allem für Busfahrten in die Touristenorte. Wer am Busbahnhof zusteigt, muss zuvor eine Fahrkarte am Schalter kaufen. Wer unterwegs zusteigt kommt ein Ticket im Bus. Busse halten nur noch an ausgeschilderten Haltestellen.

Busbahnhof A gegenüber dem Hafen:

Iraklio - Malia mit Halt am Flughafen (fast alle Busse) und Chersonissos (alle): Alle 30 Minuten tagsüber, oft sogar 3-4 Mal pro Stunde. 3,80 Euro, Fahrzeit 1 Stunde.

Iraklio - Rethimnon: Jede Stunde zur halben Stunde, ab etwa 5:30 bis etwa 22:30. Fahrpreis 7,60 Euro, Fahrzeit 1,5 Stunden.

Iraklio - Chania: Alle Busse fahren von Rethimnon weiter nach Chania, somit der selbe Busfahrplan. Von Iraklio kostet ein Ticket 13,80. Fahrzeit knapp 3 Stunden.

Iraklio - Ierapetra: 7-mal pro Tag. 11 Euro für etwa 2,5 Stunden. In Ierapetra hat man meist Anschluß nach Mirtos.

Iraklio - Sitia: 5-mal pro Tag, 14,70 Euro, Fahrzeit etwas über 3 Stunden über Agios Nikolaos.

Iraklio - Lasithi--Hochebene: Mit dem Bus ist dieser interessante Ausflug leider kaum möglich. Es fährt nur 1 Bus pro Tag um 14:15. Zurück kommt man nur um 5:45 morgens! Dieser Bus in als Schulbus gedacht. Am Wochenende gar keine Busse.

Iraklio - Sissi: Nur 1-mal pro Tag am Nachmittag um 15 Uhr und zurück nur morgens um 9 Uhr. 4,50 Euro, ein gute Stunde Fahrzeit. Es ist also ein Tagesausflug NACH Heraklion für Sissi-Urlauber möglich, nicht andersrum.

Heraklion - Knossos: Sehr häufig Busse, mehrmals pro Stunde, nur wenige Kilometer. Fahrpreis im Jahr 2016 nur 1,70 Euro einfach. Es ist in der Saison die mit Abstand populärste Buslinie, gefolgt von den Bussen nach Chersonissos und Malia.

Busbahnhof B am Stadttor:

Hier fahren alle Busse Richtung Süden ab.

Iraklio nach Matala (über Mires und Pitsidia): Ungefähr 5-mal täglich, Fahrzeit 2 Stunden, Fahrpreis 7,80 Euro. Am Sonntag nur 3-Mal.

Iraklio nach Agia Galini: Etwa 6-Mal jeden Tag, Sonntag 4 Mal (über Mires). 8€, 2 Stunden.

Heraklion- Anogia. In die Stadt in den Bergen fahren 3 Busse pro Tag, am Sonntag nur einer um 14 Uhr. Von Anogia kann man nach Rethimnon weiterfahren (1-2 Mal pro Tag unter der Woche). Fahrpreis 3,80 Euro für eine Stunde Busfahrt.

Heraklion - Timbaki: Bis zu 10 Mal pro Tag, 6,80 Euro, über eine Stunde.

Hinweis: Es gibt noch viele kleinere Busverbindungen von Heraklionen, oben sind nur die für Touristen wichtigsten Busse aufgelistet. Alle Angaben (Preise) für den Sommer 2015. Nach unserer Erfahrung ändern sich die Fahrpläne aber über die Jahre wenig. Im Winter fahren viel weniger Busse.

Anfahrt mit dem Mietwagen

Heraklion ist in Kreta fast überall ausgeschildert und nicht zu verfehlen. Die Innenstadt ist einige hundert Meter vom Meer und Hafen entfernt und zum Teil Fußgängerzone. Es ist für Ausländer nicht ganz einfach in der Stadt Auto zu fahren. Der Verkehr ist sehr chaotisch, die Straßen sind eng und es gibt sehr viele Einbahnstraßen.

Parken: Einen kostenlosen Parkplatz in Heraklion nahe des Zentrums zu finden ist fast unmöglich. Es gibt vor allem private, gebührenpflichtige Parkplätze, die ziemlich teuer sind (oft circa 10 Euro pro Tag). Wer das nicht bezahlen möchte, kann etwas außerhalb in einer Seitenstraße parken und zu Fuß in die Stadt gehen. Einen Geheimtipp haben wir leider nicht, auch wir suchen oft eine halbe Stunde einen Platz zum Parken in Iraklion. Auch am Hafen und Flughafen ist die Parken schwierig.

Stadtplan Heraklion und Umgebungsplan


 

Linktipp: Hilfreiche Übersicht über Unterkünfte in Heraklion


Weitere Informationen auf dieser Webseite suchen:

Der wichtigste Strand westlich von Heraklion ist Amoudara (auch Amudara oder Ammudara geschrieben). In der letzten Jahren sind viele neue Hotels entstanden, vor allem für ausländische Touristen. Ammoudara hat keinen echten Ortskern - es ist ein reiner Urlaubsort. Am Strand gibt es einige Großhotels für Pauschalurlauber. An der etwa 3-4 km langen Durchgangsstraße befinden sich die Tavernen, Clubs und billigeren Unterkünfte für die Urlauber. Die Nachtclubs von Ammoudara sind im Sommer auch von Einheimischen aus Heraklion gut besucht. Im hinteren Teil von Amudara sind vor allem große Hotels mit Urlaubern aus Frankreich. Der mehrere Kilometer lange Strand von Amoudara endet an einem Kraftwerk, in dem ein großer Teil des kretischen Stroms für Kreta produziert wird. Der Ausblick ist nicht gerade gut für den Tourismus in Amudara, auch wenn nun das Werk bunt gestrichen wurde. Amoudara ist meiner Meinung nach nicht unbedingt die allerbeste Wahl  für einen Urlaub auf Kreta. Der Strand ist mittelmäßig, der Ort rein touristisch ohne viel Charme. Vorteil ist allerdings die Nähe zu Heraklion, Knossos und andere Sehenswürdigkeiten. Der Stadtbus Nr.6 fährt in der Saison alle 20 Minuten nach Amoudara. Die einfache Fahrt kostet 1,30 Euro (2011).

 

Archanes

Sehr interessante und sehenswerte Stadt 15 km südlich von Heraklion. Archanes ist das Zentrum des Weinanbaus in der Region. Archanes ist eine funktionierende Kleinstadt mit guter Wirtschaft und etwas Fremdenverkehr. Die Altstadt mit der Agora sollte man sich anschauen. Die Agora ist eine traditionelle Ladengasse. Auch die anderen engen Gassen erinnern an ein Kreta aus vergangenen Zeiten, auch wenn man am Warenangebot merkt, daß inzwischen auch hier der Tourismus an Bedeutung gewonnen hat. Ein weiteres Highlight in Archanes ist die kleine Kirche Panagia mit freistehendem Glockenturm. Die minoische Nekropole Fourni etwas außerhalb von Archanes ist interessant und jederzeit zu besichtigen, da sie nicht eingezäunt ist. Auf der Platia (Hauptplatz) im hinteren Teil von Archanes befinden sich einige sehr gute Tavernen mit günstigen Preisen. In der Agora sollte man eines der traditionellen Kafenio besuchen. Von Heraklion stündlich tagsüber Busse nach Archanes über Knossos. Die Busse fahren vom Busbahnhof A in Heraklion ab. 

 

 

 

 

Hotels Heraklion
Kreta
 
ORTE
Zentralkreta
Knossos
Museum von Heraklion
Historisches Museum
Naturkunde Museum
Kokkini Hani
Chersonissos
Aquaworld
Lychnostasis
Stalida
Malia
Sissi
Milatos
Agia Pelagia
Ligaria
Bali
Panormo
Melidoni Höhle
Rethimnon
Platanes
Moni Arkadi
Anogia
Plakias
Damnoni
Preveli
Agia Galini
Matala
Kalamaki
Pitsidia
Zaros
Lendas
Keratokambos
Westkreta
Hania
Kalives
Georgioupolis
Argiroupoli
Agia Marina
Platanias
Kolymbari
Falassarna
Elafonisi
Kissamos
Paleochora
Sougia
Loutro
Samariaschlucht
Weiße Berge
Hora Sfakion
Frangokastello
Imbros-Schlucht
Ostkreta
Agios Nikolaos
Kritsa
Ierapetra
Mirtos
Sitia
Elounda
Spinalonga
Lassithi
Mochlos
Vai
Kato Zakros
Xerokambos
INFOS
Über Kreta
Verkehrsmittel
Unterkunft
Wohin auf Kreta?
Strände Kreta
Ausflüge Mietwagen
Klima Kreta
Flughäfen auf Kreta
Flughafen Heraklion
Flughafen Chania
Kreta Süden
Essen
Trinken
Tipps
Geld und Preise
Medien und Internet
Flora
Fauna
Kreta Diät
Zahlen
Geschichte
Höhlen
Sport
Schlangen
SPECIALS
Minoische Paläste
Gournia
Gortys
Alte Geschichte
Interessante Bäume
Greifvögel
Olivenbaum
Kräuter und Gewürze
Markthalle von Hania
Links
Bücher