Museum Lychnostasis Chersonissos










 


Das Open-Air-Museum Lychnostatis ist eines der interessantesten Sehenswürdigkeiten an der Nordküste von Kreta. Es ist eine private Sammlung einer kretischen Familie, die sich mit der Geschichte, der Kultur, der traditionellen Kunst und der Natur der Insel Kreta beschäftigt. Das Museum liegt zwischen den Megatouristenorten Chersonissos und Stalida und hat sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen Touristenattraktion entwickelt. Es wurde 1986 bis 1991 erbaut und 1992 eröffnet.

Am Anfang kann man sich den interessanten Film anschauen (circa 20 Minuten), der in einem Raum ein paar Meter hinter dem Eingang gezeigt wird. Vor allem der zweite Teil des Films, der sich mit der Geschichte und dem Zweck des Freilichtmuseums beschäftigt, ist sehenswert. Für den Rundgang durch die Ausstellung sollte man sich mindestens eine Stunde (plus Film) Zeit nehmen. Ein Audiogerät, welches die Besucher an der Kasse bekommen, informiert auf Deutsch ausführlich über die verschiedenen Teile des Museums.

Öffnungszeiten Museum Lychnostatis

Das Museum ist in der Saison täglich von 9 bis 14 Euro geöffnet. Samstag ist Ruhetag. Im Winter ist das Lychnostatis-Musuem geschlossen. Die Saison ist auf Kreta etwa von April bis Oktober.

Eintrittspreis Museum Lychnostatis

Der Eintritt in die Open-Air-Austellung kostet für Erwachsene 5 Euro. Studenten bezahlen 3 Euro. Der Eintrittspreis für Kinder in das Museum in Chersonissos zwischen 4 und 12 Jahre beträgt 2 Euro. Kinder unter 4 Jahre können kostenlos mitgenommen werden. Kommt man in einer größeren Gruppe, kann man auf eine Ermäßigung hoffen. Der Audioguide und der Film kosten jeweils einen Euro pro Person bzw. Gerät extra.

Lage Museum Lychnostatis

Das Museumsgelände ist einige hundert Meter vom Ortsausgang von Chersonissos und kann von diesem Touristenort ohne Probleme zu Fuß erreicht werden. Man verlässt Chersonissos auf der Hauptstraße Richtung Malia und geht einige Meter nach dem Ortsausgang links die kleine Straße hinunter Richtung Meer. Eine Seite des  Freilichtmuseums ist direkt am Ufer. Es gibt zwei Eingänge. Der Haupteingang ist unter der Verbindungsstraße von Chersonissos nach Malia. Der andere Eingang ist direkt am Strand.

Rundgang durch das Museum

Die einzelnen Sehenswürdigkeiten im Museum sind nummeriert. Man tippt einfach auf dem Audio-Gerät die jeweilige Nummer ein, schon hört man den passenden Text. Daneben bekommt jeder Besucher ein Faltblatt mit einer übersichtlichen Karte des Geländes.

Als Erstes kommt man zu einem Obstgarten. Man kann verschiedene Obstbäume, welche auf der Insel kultiviert werden, betrachten. Als nächstes bekommt man einen Raum mit traditionellen Werkstätten kretischer Handwerker zu sehen (Zimmerei und Schuhmacherei). Ein Höhepunkt ist sicher ein traditionelles Haus aus Stein, welches wie vor einigen Jahrhunderten auf Kreta eingerichtet ist. Im Erdgeschoss ist das Wohnzimmer einer Bauernfamilie, oben das Schlafzimmer einer reicheren Händlerfamilie.

In der Bibliothek des Museums in Chersonissos sind mehr als 1000 alte Bücher über die Insel Kreta vorhanden. Besonders gefallen hat mir eine traditionelle Schäferhütte (kretisch: Mitado).

Solche sehr einfache Hütten dienen in abgelegenen Bergregionen der Insel teilweise noch heute einigen Schäfer als Nachtlager. Zudem findet man im Lychnostatis-Museum weitere Werkstätten, Maschinen und Geräte traditioneller Handwerker und Bauern. Unter anderem sind dies ein alter Dreschplatz, eine Töpferei, eine Weberei, eine Färberei und ein alter Webstuhl. Unbedingt genauer anschauen sollte man auch den Gewürzgarten mit kretischen Kräutern und Heilpflanzen sowie den Kaktus-Garten.

Herausragend sind eine alte Raki-Brennanlage und eine traditionelle Windmühle aus der Lassithi-Hochebene in Ostkreta. Raki, auf Kreta auch Tsikoudia genannt, ist der traditionelle Schnaps der Insel. Mit den Windmühlen wurde im trockenen Kreta bis vor einigen Jahrzehnten Grundwasser zur Bewässerung der Felder an die Oberfläche gepumpt.

Nicht vergessen sollte man auch die kleine Kapelle fast direkt am Meer (siehe Bild ganz oben). Sie stand hier schon lange bevor das Museum errichtet wurde.

Fast am Ende des Rundgangs ist ein kleines Café. Hier kann man traditionelle kretische Getränke, wie ein alkoholfreies Mandelgetränk (Soumada) oder ein Zimtgetränk (Kanelada), für nur 1,50 Euro probieren. Interessant klingt  auf der Getränkekarte auch der Johannisbrot-Kaffee. Es gibt aber auch Bier, Cola und Hamburger und vieles mehr zu vernünftigen Preisen. Das WC im Museum ist ok.

Mein Fazit

Die Open-Air-Austellung Lychnostatis ist meiner Meinung nach eines der besten Museen auf Kreta. Die private Sammlung wurde mit spürbar viel Liebe und Leidenschaft zur Insel Kreta, ihrer Kultur und Natur aufgebaut. Man bekommt die größte Insel von Griechenland aus einer völlig neuen Perspektive zu sehen. Auch die Idee eines Freilichtmuseums finde ich grandios. Das Lychnostatis-Museum hat mich insgesamt sehr beeindruckt. Jeder Urlauber, der sich für die Geschichte und Natur der Insel interessiert, sollte das Open-Air-Museum besuchen. Die Dame aus den Niederlanden am Eingang ist sehr nett und beantwortet gerne und kompetent jede Frage. Sie spricht gut Deutsch. Ideal ist auch die Lage des Museums. Man kann den Besuch des Museums mit einem Aufenthalt am benachbarten Strand  verbinden. Der Wasserpark "Star Beach Water Park" mit gigantischen Wasser-Rutschen und vielem mehr ist nur wenige hundert Meter entfernt.

Negatives ist mir kaum aufgefallen. Eventuell könnte auf die erste Hälfte des Films (Allgemeines über Kreta) verzichtet werden. Dafür ist der zweite Teil des Films (Geschichte und Idee des Musuems Lychnostatis) um so spannender. Die Homepage www.lychnostatis.gr sollte verbessert und vor allem ergänzt werden.

Stand der Informationen September 2016



Weitere Informationen auf dieser Webseite suchen:

Hotels Chersonisos
Kreta
 
ORTE
Zentralkreta
Heraklion
Knossos
Museum von Heraklion
Historisches Museum
Naturkunde Museum
Kokkini Hani
Chersonissos
Zoo Chersonissos
Lychnostasis Museum
Stalida
Malia
Sissi
Milatos
Agia Pelagia
Bali
Panormo
Rethimnon
Platanes
Moni Arkadi
Anogia
Plakias
Damnoni
Preveli
Agia Galini
Matala
Kalamaki
Pitsidia
Lendas
Keratokambos
Westkreta
Hania
Kalives
Georgioupolis
Argiroupoli
Agia Marina
Platanias
Kolymbari
Falassarna
Elafonisi
Kissamos
Paleochora
Sougia
Loutro
Samariaschlucht
Weiße Berge
Hora Sfakion
Frangokastello
Imbros-Schlucht
Ostkreta
Agios Nikolaos
Kritsa
Ierapetra
Mirtos
Sitia
Elounda
Spinalonga
Lassithi
Mochlos
Vai
Kato Zakros
Xerokambos
INFOS
Über Kreta
Verkehrsmittel
Unterkunft
Wohin auf Kreta?
Strände Kreta
Ausflüge Mietwagen
Klima Kreta
Flughäfen auf Kreta
Flughafen Heraklion
Flughafen Chania
Südkreta
Essen
Trinken
Tipps
Geld und Preise
Medien und Internet
Flora
Fauna
Kreta Diät
Zahlen
Geschichte
Höhlen
Sport
Schlangen
SPECIALS
Minoische Paläste
Gournia
Gortys
Museum von Heraklion
Alte Geschichte
Interessante Bäume
Greifvögel
Olivenbaum
Kräuter und Gewürze
Markthalle von Hania
Links
Bücher