Die Festung von Rethymno (Fortezza)









 


Die Festung Fortezza ist das bei weitem größte und ausfälligste Bauwerk in der Stadt Rethymno auf Kreta. Die Burg steht auf einem kleinen Hügel nur jeweils wenige Meter vom Meer auf der einen Seite und der Altstadt auf der anderen Seite entfernt.

An dieser Stelle stand bereits in der Antike eine Burg. Die heutige riesige Fortezza stammt aus dem späten 16. Jahrhundert. Die Burg ist bei weitem die größte Festung auf Kreta. Die Anlage ist fast 350 Meter lang und 230 Meter breit. Die dicke Mauer rund um die Fortezza ist circa 1,3 Kilometer lang. Ein wahrhaft gigantisches Bauwerk.

Heute ist die Festung von Rethymno teilweise eine Ruine. Wesentliche Teile, wie die dicke Mauer um die Anlage, sind aber noch zum großen Teil erhalten. Die Burg kann im Inneren besichtigt werden. Wegen der Größe der Anlage sollte man sich Zeit nehmen. Der Eintrittspreis in die Fortezza im Zentrum der drittgrößten Stadt auf Kreta beträgt nur wenige Euro.

Öffnungszeiten Festung Rethymno: Die Burg ist die meistbesuchte Attraktion in Rethymno und hat entsprechend lange Öffnungszeiten. Sie ist in der Saison täglich von 10 Uhr 20 Uhr geöffnet (letzter Einlass 19:15). Bei einem unserer Besuche im Winter vor einigen Jahren war das Fortezza tagsüber frei zugänglich (ohne Eintrittspreis) .

Eintrittspreis Festung Rethymno: Die Anlage kostet bei unserem Besuch 2016 für Erwachsene 4 Euro Eintritt. Studenten, Rentner und Kinder usw. bezahlen 3 Euro.

Weg zur Festung Rethyimo und allgemeine Informationen: Zu Fuß findet man im hinteren Bereich der Altstadt von Retyhmno einige Wegweiser mit der Aufschrift "Fortezza". Nach weniger Minuten steht man am Eingang. Zwischen der Burg und dem Meer verläuft eine Straße, welche die Gegend um den Busbahnhof mit der Altstadt verbindet. An dieser Straße findet man eine Abzweigung zur Burg und einen kleinen Parkplatz. Im Sommer sind alle Parkplätze oft belegt. Man kommt besser zu Fuß vom Stadtzentrum.

Stadtplan Rethimnon und Umgebungsplan

In der Nähe der Festung in Richtung Altstadt findet man einige gute Restaurants wie das Castelvecchio. In der Festung gibt es einen kleinen Kiosk (Getränke und kleine Speisen). Die Toiletten im Fortezza sind kostenpflichtig (50 Cent).

Beschreibung der Burg: Einige der Gebäude in der Fortezza wurden wieder aufgebaut, andere sind Ruinen. In den letzten Jahren wurden viele Gebäude renoviert, weitere sollen in den nächsten Jahren folgen. Wer schon einmal vor einigen Jahren in der Festung von Rethymno war, wird stauen was sich alles verändert hat.

Zuerst sieht man am Eingang der Kasse das imposante Haupttor der Burganlage mit vielen Meter dicken Wänden. Die Moschee, welche die Türken nach der Eroberung der Insel Kreta Mitte des 17. Jahrhunderts, in der Festung erbauten, ist eines der größten Kuppel-Bauwerke in Griechenland.

Interessant sind auch die Lagerhäuser, Waffenkammern, das Haus des Rektors (Herrscher der Festung von Rethymno) und das ehemalige Gefängnis.

In dem großen Freiluft-Theater innerhalb der Fortezza finden viele kulturelle Veranstaltungen statt. Vor allem das seit etwa 20 Jahre jeden Sommer stattfindende Renaissance Festival von Rethymno ist weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt. Die Open-Air-Theater in der Burg heißt "Erofili Theatre Rethymno". Erofili ist die bekannteste kretische Tragödie, geschrieben im Jahr 1600 von Georgios Chortatzis in Rethimno.

Nicht zuletzt wird der Besucher der Festung Rethymno auch mit einem tollen Ausblick in alle Richtungen belohnt. Auf der einen Seite sieht man das Meer, auf der anderen Seite blickt man über die Dächer der Stadt.

Bis vor einigen Jahren war das Archäölogische Museum von Rethymno neben der Festungsanlage. Es ist nun unten in der Altstadt.


Weitere Informationen auf dieser Webseite suchen:

Kreta
 
ORTE
Zentralkreta
Rethymno
Rethymno Museum
Rethymno Strand
Platanes
Heraklion
Knossos
Kokkini Hani
Chersonissos
Stalida
Malia
Sissi
Milatos
Agia Pelagia
Ligaria
Bali
Panormo
Melidoni Höhle
Moni Arkadi
Anogia
Plakias
Damnoni
Preveli
Agia Galini
Matala
Kalamaki
Pitsidia
Lendas
Keratokambos
Westkreta
Hania
Kalives
Georgioupolis
Argiroupoli
Agia Marina
Platanias
Kolymbari
Falassarna
Elafonisi
Kissamos
Paleochora
Sougia
Loutro
Samariaschlucht
Weiße Berge
Hora Sfakion
Frangokastello
Imbros-Schlucht
Rodakino
Ostkreta
Agios Nikolaos
Kritsa
Ierapetra
Mirtos
Sitia
Elounda
Spinalonga
Lassithi
Mochlos
Vai
Kato Zakros
Xerokambos
INFOS
Über Kreta
Verkehrsmittel
Unterkunft
Wohin auf Kreta?
Strände Kreta
Ausflüge Mietwagen
Klima Kreta
Flughäfen auf Kreta
Flughafen Heraklion
Flughafen Chania
Kreta Süden
Essen
Trinken
Tipps
Geld und Preise
Medien und Internet
Flora
Fauna
Kreta Diät
Zahlen
Geschichte
Höhlen
Sport
Schlangen
SPECIALS
Minoische Paläste
Gournia
Gortys
Museum von Heraklion
Alte Geschichte
Interessante Bäume
Greifvögel
Olivenbaum
Kräuter und Gewürze
Markthalle von Hania
Links
Bücher