Der Leuchtturm von Chania









 


Ein schönster und sehr beliebter Spaziergang in der Hafenstadt Chania auf Kreta führt um den alten Hafen herum hinaus zum historischen Leuchtturm in der Hafeneinfahrt. Ein Turm wurde zur Sicherheit der Schiffe in dem venezianischen Hafen wurde erstmals um 1600 gebaut. Er wurde um 1825 bei Kämpfen um den Hafen zerstört. Damals beherrschten die Ägypter für kurze Zeit Chania. Bereits 1830 war der neue Leuchtturm im arabischen Baustil fertig. Dieser steht bis heute.

Der Leuchtturm ist das Wahrzeichen der Stadt Chania. Der höchstens 1-stündige Spaziergang vom Venizanischen Hafen zum Leuchtturm ist unter den Einheimischen aus Kreta und Touristen gleichermaßen beliebt. Bei hohen Wellen sollte man den Gang zum Leuchturm verschieben.

Noch heute wird der Leuchtturm von Chania nicht mit Strom, sondern mit Fackeln betrieben. Das Licht des "Lighthouse" (englisch) bzw "Faros" (griechisch) von Chania sieht man bei gutem Wetter auf dem Meer dennoch mehr als 10 Kilometer weit.

In der Nacht ist der Spaziergang hinaus zum Leuchtturm romantisch. Aber Vorsicht, der Weg ist sehr uneben. Manche gehen auch zum Sonnenuntergang hinaus. Der Leuchtturm Faros ist dann toll beleuchtet. Tagsüber ist es ein idelaer Ort die Altstadt und den Hafen zu fotographieren. Man sieht die wundeschöne Stadt Chania aus einer völlig anderen Perspektive.

Der Weg zum Leuchtturm: Steht man im alten Hafen von Chania geht man rechts, gegen den Uhrzeigersinn, um das große Hafenbecken herum. Man passiert die Moschee und den Yachthafen. Für Menschen mit Gehbehinderung oder mit Kinderwagen ist der letzte Teil des Spaziergangs nicht einfach. Der Weg ist sehr uneben. Außerdem muss man einige Male einige Stufen hoch und runter. Man sollte besser den unteren Weg auf der Hafenseite wählen, nicht oben auf der Mauer. Hier wird es manchmal eng, wenn Menschen entgegenkommen.

Auf den Leuchtturm von Chania selbst kann man nicht hinaufgehen, er ist abgesperrt. Dennoch hat man eine gute Aussicht auf das Meer und auf die Stadt, insbesondere auf den wunderschönen alten Hafen von Chania. Man geht den selben Weg wieder zurück.

Obwohl das Wahrzeichen der zweitgrößten Stadt auf die Insel Kreta erst knapp 200 Jahre alt ist, gibt es nicht viele ältere Leuchttürme in Europa, die noch im Betrieb sind. Der Turm ist übrigens in einem sehr guten Zustand. Insgesamt lohnt sich der kleine Spaziergang auf alle Fälle. Man bezahlt natürlich keinen Eintrittspreis und es gibt keine Öffnungszeiten. Der Fußweg zum Leuchtturm im Hafen von Chania  ist nachts nicht abgesperrt.

Der Spaziergang zum Leuchtturm lässt sich mit dem Besuch des Nautischen Museums von Chania kombinieren. Das Museum ist in zwei Teile aufgeteilt, ein Teil ist direkt am Weg zum Turm.

Stadtplan Chania und Umgebungsplan



Weitere Informationen auf dieser Webseite suchen:

Kreta
 
ORTE
In der Nähe:
Hania
Chania Touren
Markthalle von Hania
Museum Chania
Nautisches Museum
Fußball-Museum
Stavros
Agia Triada
Kalives
Agia Marina
Platanias
Maleme
Kolymbari
Kloster Gonia
Botanischer Garten
Westkreta
Georgioupolis
Argiroupoli
Falassarna
Elafonisi
Kissamos
Paleochora
Sougia
Loutro
Aradena-Schlucht
Samariaschlucht
Weiße Berge
Hora Sfakion
Frangokastello
Imbros-Schlucht
Zentralkreta
Heraklion
Knossos
Kokkini Hani
Chersonissos
Stalida
Malia
Sissi
Milatos
Agia Pelagia
Bali
Panormo
Rethimnon
Platanes
Moni Arkadi
Anogia
Plakias
Damnoni
Preveli
Agia Galini
Matala
Kalamaki
Pitsidia
Lendas
Keratokambos
Ostkreta
Agios Nikolaos
Kritsa
Ierapetra
Mirtos
Sitia
Elounda
Spinalonga
Lassithi
Mochlos
Vai
Kato Zakros
Xerokambos
INFOS
Über Kreta
Verkehrsmittel
Unterkunft
Wohin auf Kreta?
Strände Kreta
Ausflüge Mietwagen
Klima Kreta
Flughäfen auf Kreta
Flughafen Heraklion
Flughafen Chania
Kreta Süden
Essen
Trinken
Tipps
Geld und Preise
Medien und Internet
Flora
Fauna
Kreta Diät
Zahlen
Geschichte
Höhlen
Sport
Schlangen
SPECIALS
Minoische Paläste
Gournia
Gortys
Museum von Heraklion
Alte Geschichte
Interessante Bäume
Greifvögel
Olivenbaum
Kräuter Kreta
Links
Bücher