Nautisches Museum von Kreta









 


Das Nautische Museum von Kreta ist direkt im venezianischen Hafen von Chania, der zweitgrößten Stadt der Insel Kreta. Die Altstadt gehört zu den schönsten in Griechenland und ist unter Touristen sehr beliebt. Neben dem Archäologischen Museum von Chania, ist das Nautische Museum das wichtigste Museum der Stadt.

Zum größten Teil ist es ein Schifffahrtsmuseum. Es wird die Geschichte der Schifffahrt und des Schiffbaus dargestellt. Der Schwerpunkt liegt auf militärischen Schiffen. Darum wird das Nautische Museum von Kreta auch manchmal als Marinemuseum bezeichnet.

Das Museum besteht aus zwei Teilen. Beide sind am Hafen von Chania, aber etwa 500 Meter voneinander entfernt. Im eigentlichen Museum sind beispielsweise Schiffsmodelle, alle möglichen Gegenstände aus der Seefahrt und vieles mehr ausgestellt.

Der zweite Teil ist eine Halle, in der Schiffe in Originalgröße stehen. Dort ist das bekannteste Objekt des Nautischen Museums in Chania überhaupt. Es ist der Nachbau eines Schiffs der Minoer aus der Bronzezeit. Das Boot wurde "Minoa" getauft und ist nach der Fertigstellung 2004 testweise mehrere tausend Kilometer weit gefahren.

Eintrittspreise 2017 Nautisches Museum Chania

Der Eintritt in das eigentliche Nautische Museum von Kreta beträgt 3 Euro, Studenten mit Ausweis, Kinder usw. zahlen 2 Euro. Der andere Teil der Schifffahrt-Museums in der Alten Lagerhalle kostet für Erwachsene 2 Euro und ermäßigt 1 Euro. Kauft man beide Tickets zusammen, spart man sich einen Euro, also zahlen Erwachsene einen Eintrittspreis für beide Ausstellungen zusammen von 4 Euro.  Im "Maritime Museum of Crete" gibt es für wenig Geld viel zu sehen!

Jeden Zweiten Samstag im Monat werden Führungen durch das "Maritime Museum of Crete" angeboten.

Öffnungszeiten Nautisches Museum Kreta

Das Nautische Museum Kretas hat keinen Ruhetag, nur an wichtigen Feiertagen ist es geschlossen.

Öffnungszeiten Winter (November bis April):  Jeden Tag 9 bis 15 Uhr

Öffnungszeiten Sommer (Mai bis Oktober): Sonntag 10 bis 18 Uhr, alle andere Wochentage 9 bis 17 Uhr.

Stand der Angaben: April 2017

Lage und Anfahrt

Sowohl die Lage als auch das Museumsgebäude selbst sind wunderschön. Das Nautische Museum ist in der alten Festung Firka, direkt am Ufer im Venezianischen Hafen untergebracht. Dieser alte Hafen ist das touristische Zentrum der Stadt und für viele Kreta-Kenner der schönste Ort auf ganz Kreta. Der andere Teil des Museums ist ganz im Osten des Hafens in einer alten Bastei (Bastion) untergebracht. Die ganze Gegend ist Fußgängerzone. Man sucht, falls man mit dem Auto anreist, irgendwo in Chania einen Parkplatz und geht zu Fuß zum alten Hafen. Kaum ein Besucher kommt nur wegen des Martitime Museums. Der ganze venezianische Hafen und die Altstadt ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Insel Kreta, das Museum ist ein Teil davon.

Beschreibung

Das Hauptmuseum im westlichen Teil des Hafens: Das Nautische Museum ist, wie gesagt, in der alten Festungsanlage Firka untergebracht. Der Bau des Fort wurde von den Venezianern im 13. Jahrhundert begonnen, aber erst im 17. Jahrhundert beendet. Das Museum gibt es seit 1973.

Einige Bereiche sind: Die Bronzezeit (Minoer), die byzantinische Zeit, der Kampf um die Unabhängigkeit von den Türken, der Balkankriege (1912 und 1913), der Zweite Weltkrieg und die moderne Nachkriegszeit. All diese Themen werden aus Sicht der Seefahrt bzw. der Marine dargestellt. Es gibt viele Modelle von Schiffen, aber auch Bilder, Filme und vieles mehr. In einem weiteren Raum sind viele verschiedene Muscheln ausgestellt.

Im anderen Museumsgebäude dreht sich fast alles um den Nachbau des minoischen Schiffs Minoa aus der Bronzezeit. Man kann das Boot von allen Seiten betrachten, dazu gibt es viele Erklärungen. Die Minoa wurde zu den Olympischen Spielen in Athen 2004 fertiggestellt. Beim Schiffsbau wurden nur Materialien und Techniken verwendet, die in der Bronzezeit bereits bekannt waren. Das Segelschiff und Ruderschiff ist 17 Meter lang.. 2004 wurde die Minoa getestet. Sie fuhr von Kreta über viele Inseln nach Athen. Auch die olympische Flamme wurde auf der Minoa transportiert. Das Boot wurde im Hafen von Chania zwischen 2001 und 2003 gebaut. Der Nachbau orientiert sich an ein Schiff der Minoer etwa zur Zeit 1.500 vor Christus.

In beiden Museen sind alle Beschreibungen an den Ausstellungsstücken auf Griechisch und Englisch, nicht aber auf Deutsch. Wir meinen, dass jeder Tourist, der sich für die Geschichte von Kreta interessiert, das Nautische Museum im Hafen von Chania besuchen sollte. Da der Eintritt sehr günstig ist, wird wohl kaum ein Urlauber den Museumsbesuch bereuen. Zudem sind die beiden Museumsteile mitten im historischen Teil von Chania. Somit geht fast jeder Besucher der Stadt ohnehin an den beiden Nautischen Museen vorbei.

Namen des Museums

Im Internet und in der Literatur tauchen sehr viele Namen für das auf dieser Seite besprochene Musuem auf.

Auf Deutsch: Nautisches Museum Kreta, aber auch Marinemuseum, Maritime Museum und Schifffahrtsmuseum. Da zum Beispiel auch Muscheln ausgestellt werden, könnte man es auch als Meeresmuseum bezeichnen. Schwerpunkt sind aber eindeutig Schiffe, von den Minoern bis in die heutige Zeit.

Auf Englisch: Maritime Museum of Crete (wohl der offizielle Name) und Nautical Museum of Crete liest man am häufigsten. Der zweite Teil mit dem Schiff Minoa heißt: "Permanent Exhibition of Ancient and Traditional Shipbuilding (Shipyard Moro)".

Auf Griechisch: Ναυτικό Μουσείο Κρήτης (gesprochen: Naftiko Museo Kritis).

Stadtplan Chania und Umgebungsplan


Weitere Informationen auf dieser Webseite suchen:

Kreta
 
ORTE
In der Nähe:
Hania
Chania Ausflüge
Leuchtturm Chania
Markthalle von Hania
Museum Chania
Fußball-Museum Kreta
Stavros
Agia Triada
Kalives
Agia Marina
Platanias
Maleme
Kolymbari
Kloster Gonia
Botanische Garten
Westkreta
Georgioupolis
Argiroupoli
Agia Marina
Falassarna
Elafonisi
Kissamos
Paleochora
Sougia
Loutro
Aradena-Schlucht
Samariaschlucht
Weiße Berge
Hora Sfakion
Frangokastello
Imbros-Schlucht
Zentralkreta
Heraklion
Knossos
Kokkini Hani
Chersonissos
Stalida
Malia
Sissi
Milatos
Agia Pelagia
Bali
Panormo
Rethimnon
Platanes
Moni Arkadi
Anogia
Plakias
Damnoni
Preveli
Agia Galini
Matala
Kalamaki
Pitsidia
Lendas
Keratokambos
Ostkreta
Agios Nikolaos
Kritsa
Ierapetra
Mirtos
Sitia
Elounda
Spinalonga
Lassithi
Mochlos
Vai
Kato Zakros
Xerokambos
INFOS
Über Kreta
Verkehrsmittel
Unterkunft
Wohin auf Kreta?
Strände Kreta
Ausflüge Mietwagen
Klima Kreta
Flughäfen auf Kreta
Flughafen Heraklion
Flughafen Chania
Kreta Süden
Essen
Trinken
Tipps
Geld und Preise
Medien und Internet
Flora
Fauna
Kreta Diät
Zahlen
Geschichte
Höhlen
Sport
Schlangen
SPECIALS
Minoische Paläste
Gournia
Gortys
Museum von Heraklion
Alte Geschichte
Interessante Bäume
Greifvögel
Olivenbaum
Kräuter und Gewürze
Links
Bücher